18. September 2006

:::Waffen zum 3ten:::

Geschrieben von R.Wiedenmeier in politik, schweiz
  • Heute wurden 82 Sturmgewehre gestohlen.
  • Heute hat die Schweiz zum grössten Rüstungseinkauf der letzten 10 Jahre zugestimmt.

Hr.Jenny und Fr.Fetz engagieren sich stark bei der Diskusion Armeewaffen Zuhause Ja oder Nein. Das Problem wäre aber noch nicht gelöst, wenn alle Ordonanzwaffen im Zeughaus abgegeben würden, denn von den 2 mio Waffen in den schweizer Haushalten stammen nur 500’000 von der Armee.
Aus dem “Echo der Zeit“vom 14.09.2006, einer Sendung des DRS habe ich einen kleinen Ausschnitt zum anhören :

2 Kommentare

  1. #1
    mar
    19. September 2006 um 07:47

    bin froh um jede waffe – die weggesperrt wird. anita fetz will ja nur die muniution im zeughaus lassen.

  2. #2
    Fabian (Pseudoblog)
    19. September 2006 um 10:03

    “von den 2 mio Waffen in den schweizer Haushalten stammen nur 500′000 von der Armee”

    Na, sag ich doch! Die ganze Diskussion hat keinen Zweck, weil keine der vorgeschlagenen Lösungen Probleme löst. Verursacht nur Kosten! Und wie gesagt, ich halte nach wie vor den Menschen für die Waffe.

    Es gibt wahrlich wichtigere Themen zu diskutieren, wichtigere politische Beschlüsse zu fassen.

Einen Kommentar schreiben