Play
Prev
Next

Willkommen beim Gedankenbörsen-Blog

Der Gedankenbörsen-Blog besteht seit 2006. Aktuell ist ein Schwerpunkt die bauliche Veränderung in Zürich, aber auch anderen Gegenden der Schweiz.


Glarus

Der Kanton Glarus ist ein schönes Ziel, um sich auszuruhen von der hektischen Stadt / und Arbeitswelt. Er ist ein Pionierkanton der Industrialiserung und beherbergt eine wunderbare Bergwelt.


Almaty (Kasachstan)

In drei Jahren Aufenthalt sammelten sich so einige eindrückliche fotografische Dokumente. Ein Teil davon ist in den Archiven des Blogs einzusehen, Weitere Aufnahmen findet man auf

Fraktal-Design

Architektur Experimente

Bauexperimente wie sie in der Schweiz nicht zu sehen sind! Ein mehrstöckiges Architekturexperiment in der grössten Metropole Kasachstans, einer aufstrebenden Stadt.


Good bye Lenin!

Die Überbleibsel des Sowjetimperiums üben eine grosse Faszination aus. Der Gedankenbörsen-Blog widmet sich oft dieser Faszination und Sammelt Sowjet Relikte!

    26. Februar 2007

    :::Quatemberkinder-Das Theater:::

    Geschrieben von R.Wiedenmeier in kulturelles, kunst, zürich

    Das Buch Quatemberkinder von Tim Krohn habe ich schon vor langem gelesen. Und weil ich selber aus dem Glarnerland stamme habe ich auch eine dirkte Verbindung zu den Spielplätzen der Quatemberkinder. Das Schöne an dem Buch ist das Lebendigwerdenlassen der Glarnersagen, welche zum Teil auch ziemlich grausam sein können oder mit Phantasiefiguren durchsetzt sind.

    Im Theater an der Sihl haben wir nun die Quatemberkinder gesehen. Wir wären beinahe nicht in die Vorstellung gekommen, weil wir die vor zwei Wochen vorreservierten Tickets  erst zehn Minuten vor Spielbeginn abgeholt haben. Doch mit etwas Nachdruck und Glück sind wir dann doch in die letzte Vorstellung gekommen.

    Schon das Bühnenbild und der Geruch nach Stroh hatte etwas heimatliches. Das Bühnenbild hat grob gesagt aus Strohballen bestanen, welche im weiteren Spielverlauf auch sehr gut eingesetzt wurden. Ein Hilight war auch die LED-Anzeigetafel, auf welcher Sequenzen mit Wörtern eingeblendet wurden. Und akkustisch begleitete ein Trompeter das Spiel.

    Hier eine Kurze Beschreibung was Quatemberkinder sind:

    “Quatemberkinder sind anders. Sie leben inmitten der Menschen und doch in einer anderen Welt. Ihnen sind Geister und Hexli und Schrättli so selbstverständlich wie anderen das Nachtgebet.
    Quatemberkinder, eine alpine Odyssee, eine Liebesgeschichte voller Hindernisse, eine Erzählung über den steinigen Weg des Erwachsenwerdens, eine üppige Sage aus den Schweizer Alpen.”

    Es wird auch eine Fortsetzung zu diesem Theater geben und auch eine Fortsetzung des Buches folgt.

    quatember.jpg

    Das Bild stammt von hier.

    Links zum Thema:

    1 Kommentar

    1. #1
      Glarnerin
      28. Februar 2007 um 14:26

      Das Theater hat mich begeistert! Wirklich toll, dieses minimalistische Bühnenbild mit den Strohballen. Und wie sie diesen Mix aus Glarnerdeutsch und Hochdeutsch so köstlich umgesetzt haben! Und das obwohl die Spieler aus St. Gallen sind:wink:

    Einen Kommentar schreiben

    • Der Blog

      Der Gedankkenbörsen-Blog besteht bereits seit dem Jahre 2006 und wird von Rafael Widenmeier geschrieben.
    • Stock Photography

    • Über

      Wiedenmeier