Gestern habe ich auf Tagesanzieger online gelsen, dass die Schweiz Rüstungsausgaben von bis zu einer Milliarde Franken genehmigen will. Das ist eine absolut schwachsinnige Ausgabe des Geldes! Gerade die Kampfjets, welche der Schwiez in keinster Weise dienlich sind sollen nachgerüstet werde. Schon der Kauf dieser Jets um 1997 herum war eine idiotische Geldausgabe.

Ich kann mir auch keinen bürgerlichen Politiker vostellen, der in der akuellen politischen Situation in Zentraleuropa für das Aufüsten dieser Flugzeuge ist. Sie verbrauchen bloss unmengen von Sprit, welchen ja schlussendlich auch der Steuerzahler berappen muss!

Quellenangaben: Das Foto stammt vom Tagesanzeiger online – DPA

2 Kommentare
  1. R. Flury
    R. Flury sagte:

    Guten Tag Herr Wiedenmeier
    Die Schweiz gehört zu den am meisten überflogenen Ländern in Europa. Der Luftverkehr ist gar nicht so verschieden vom Verkehr auf der Strasse: Auch über unseren Köpfen gibt es Flugzeuge, die nicht in der Höhe fliegen, wo sie dürfen, die grosse technische Mängel aufweisen, die sich nicht an die Luftfahrtsregeln halten oder nicht auf Funkaufrufe z. B. vom Tower Zürich Kloten reagieren.
    Das einzige Organ, das den schweizer Luftraum überwachen und kontrollieren kann, ist die Luftwaffe. Diesen Job kann ihr die Polizei nun mal nicht abnehmen. Zur Erfüllung dieses Auftrages der Luftraumsicherung und Überwachung braucht die Luftwaffe eine gewisse Anzahl an modernen, leistungsfähigen Kampfjets.
    Stellen Sie sich vor, die Schweiz könnte während dem für die Schweiz wichtigen WEF den Luftraum über Davos nicht genügend absichern: Kein hoher Politiker käme noch nach Davos und das WEF würde ins Ausland verlegt werden.
    Nur weil unsere Kampfjets im Moment (zum Glück) nicht für Luftkämpfe eingesetzt werden, sondern für den Luftpolizeidienst, heisst das noch nicht, dass es sie nicht braucht. Sehen Sie die Luftwaffe als Versicherung an. Man bezahlt für sie, obwohl lange nichts passiert. Und plötzlich ist man dann doch auf sie angewiesen. Denn Sie können nicht wissen, was die Zukunft bringt.

  2. R.Wiedenmeier
    R.Wiedenmeier sagte:

    @R.Flury: Vielen Dank für den Kommentar. Sind Sie selber Pilot?

    Ja, das ist mir letzten September auch aufgefallen, dass im Schweizer Himmel ein Andrang wie auf den Strassen herrscht. Ich lebte jetzt drei Jahre in Kasachstan, da höre ich am Tag selten mehr als zwei Flugzeuge…

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*