dsc_0151_800
fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>     www.istockphoto.com
Zwischen April und Juni ist die Hochsaison der Asphaltarbeiten in Almaty. Die Temperaturen sind noch nicht so heiss, dass der Teerbelag sich gleich verflüssigen würde. In vielen Strassen sieht man riesige Baumaschinen (Teermaschinen, Walzen und Lastwagen aller Arten). Wie aus Erdlöchern kommend, rennen plötzlich dutzende von Orangebekleideten Heinzelmännchen herum und verrichten die verschiedensten Tätigkeiten.
dsc_0151_800 dsc_0152_800 dsc_0156_800

Mit einer rieseigen Maschine wird der Belag abgefräst, dann kommt die Teermaschine und versieht die Strasse mit einem niegelnagelneuen Belag. Und wenn die Strasse noch mit parkierenden Autos verstopft ist und die Arbeiten nicht planmässig ausgeführt werden können, dann wird nicht lange gezögert und der Abschleppwagen steht bereit.

tienschan_1
fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>     www.istockphoto.com

Das Tianshan Bergmassiv erhebt sich hinter Almaty auf eine Höhe bis 5020 Metern über Meer. Der höchste Pik dieses Gebirges eben mit 5020 Metern ist der Pik Talgar, der auf diesen Fotos sehr gut zu sehen ist. Gemacht wurden die Aufnahmen an einem äusserst klaren Tag am Kaptschagai Stausee, etwa 80 Kilometer ausserhalb Almatys. Für Jeden Reisenden, der einmal in der Zeit zwischen Juni und September in Kasachstan ist lohnt sich eine Wanderung in den Bergen des Alatau/Tienshan Gebirges auf jeden Fall.

tienschan_1 tienschan_2

Links zum Thema:

krabat_250

Krabat der Weisenjunge kommt auf die Mühle im Koselbruch. Besser gesagt er wird im Traum dahingerufen. Anschliessend beginnt er dort seine Lehre als Mühlknappe – dabei erkennt er auch, dass auf dieser Mühle nicht alles mit rechten Dingen zugeht.

Krabat ist ein sehr eindrückliches Buch vom Autor Otfried Preussler, der auch eine ganze Reihe andere Kinderbücher geschrieben hat. Krabat ist auf jeden Fall nicht nur ein Kinderbuch. Mich hat es von der ersten bis zur letzten Zeile in Bann gehalten.

glucksbringer

Vor einer Woche fotografiert. Am Kaptschagi Stausee nicht weit von Almaty lagen am Strand angespühlt   – tausende von Marienkäfern. Warum sie da lagen ist mir nicht klargeworden. Aber es ist schön einmal soviele Glücksbringer auf einem Haufen zu sehen!

madanova_werke2
fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>     www.istockphoto.com

Gaischa Madanowa die 23 jährige Fotokünstlerin (geb. 1987   in Almaty) hat ihre erste persönliche Fotoausstellung im Goethe Institut in Almaty eröffnen können. Zehn Quadratische Fotos in Farbe mit Köpfen von hinten präsentiert Gaischa. Hier ihr eigenes kurzes Statement zur Ausstellung :

madanova_karte

gete-1 gete-2 madanova_werke madanova_werke2

Gaischa ist noch sehr jung, hat aber viel Erfahrung mit der Fotografie weil ihr Vater selber ein anerkannter Foto und Videokünstler aus Kasachstan ist, der schon in vielen Ausstellungen im Soros Centre Almaty seine Werke gezeigt hat. Gaischa interessiert sich auch in Europa ihre Arbeiten zu präsentieren und darum ist sie ständig auf der Suche nach Möglichkeiten für ein kulturelles Austausch oder Bildungsprogramm.

gran_torino_41

Der Film lässt wohl niemanden kalt. Gran Torino mit Clint Eastwood ein sehr sozialkritischer Film, der ein sehr brisante Themen behandelt, Immigration. Walt Kowalski ein Patriot lebt als einer der letzten Weissen in einem Aussenbezirk Detroits wo das Leben zur Hölle wird.

gran_torino_3

Der Film wurde in Detroit auch wegen der in sich zusammenbrechenden Amerikanischen Autoindustrie gedreht. Im Spiegel Interwiev sagt Eastwood, dass er nur noch Charaktere spielt, die eine Veränderung durchleben. Und diese Aussage trifft den Kern des Films Gran Torino.

Ein pensionierter Fabrikarbeiter, der im Vietnamkrieg gedient hat versteht die Welt in der er lebt immer weniger. Die sinnlose Gewalt unter neu angesiedelten Ethnien und die eigenen Kinder, welche nur an seinem Nachlass interessiert sind. Eastwood spielt sensationell in diesem Film.

Quellanangaben: Die Screenshots stammen von thegrantorino.com

Links zum Thema:

strassenrand

Manchmal ist der Strassenrand ein grosses Einkaufszentrum in Kasachstan. Es gibt die abenteuerlichsten Produkte und Dienstleistungen zu kaufen. Bei den Produkten ist es an der Stadtgrenze oft das Gestell mit allen möglichen Motorölen und Putzmitteln in allen nur erdenklichen Farben.

Dann kommen die Lebensmittel. An erster Stelle Früchte. Schön zu Pyramiden aufgeschichtet oder in Plastikeimern warten die verschiedensten Apfel,Birenen und Aprikosensorten auf ihren Käufer.

Etwas weiter beginnen dann schon Produktkategorien, wo man genauer hinsehen muss, was da verkauft wird. Es gibt weisse Flüssigkeiten in Petflaschen aller Grössen. Darin befinden sich Schubat (Kamelmilch) oder Kumys (gegorene Stutenmilch) und manchmal bloss Kefir. Die Flaschen stehen auf einer Holzkiste oder etwas ähnlichem und daneben sitzt zumeist ein Grossmütterchen und wartet auf die fahrenden Käufer.

Die letzte Kategorien der Dienstleistungen betrifft vor allem Autoversicherungen. Ein kleines Stehplakat macht den Kunden aufmerksam, dass er sich eine neue Autoversicherung zulegen kann. Der Kunde muss nur anhalten und einen Zettel ausfüllen, dann ist er versichert. Wie sinnvoll das in Kasachstan ist kann ich nicht beurteilen. Garantiert ist es aber selten, dass ein Auto mehrere Monate ohne grösseren Blechschaden durchhält.