Das Projekt (Tien Shan Hotels) ist abgeschlossen. Die Webseite habe ich im Auftrag der Hotelgruppe bestehend aus Tien Shan Grand Hotel, City Hotel und Ressort Hotel Samal in Almaty (Kasachstan)   erstellt.

Die Seite ist viersprachig aufgebaut (en/ru/kz/de) mit Russischen Webseiten hatte ich schon Erfahrung – eine ganze Seite auf Kasachisch war aber ein Novum. Ein Teil der Fotos stammt ebenfalls von mir, beim Rest konnte auf den Pool zurückgegriffen werden.

Jetzt da ich wieder in der Schweiz wohnhaft bin, nehme ich wieder Aufträge von Schweizer Kunden an. Ständig kommen neue Design-Vorlagen hinzu aus denen ausgewählt werden kann – oder nach Wunsch werden auch individuelle Ideen umgesetzt. Bei Interesse das Kontakt auf Fraktal-Design ausfüllen.

Links zum Thema:

fotos by r.wiedenmeier

Gleich hinter dem Bahnbhof Binz befindet sich ein neues Wohnhaus (fertiggestellt 2008). Wie in Zürich im Trend minimalistisch kubisch. Auf dem Areal der ehemaligen Baufirma Hatt-Haller wurde die Überbauung Talwiesen Binz mit insgesamt 45o Wohnungen realisiert.

Das Gebiet um Giesshübel bis hinüber zum Uetlihof wandelt sich stark. Verschiedene Bauprojekte wurden gestartet, sind noch in planung oder wurden schon vollendet.

fotos by r.wiedenmeier

Gestern Abend war ein Apero von mehreren Basislager-Containern (eingeladen wurde ich von weblotion.ch). Das Wetter war sehr schön und so kann man auf diesen Fotos etwas genauer sehen, wei das Lager aussieht. Oben übersicht aufgenommen aus der 3.Etage des Gebäudes Nr.28.

Detailansicht eines Komplexes. Rechts neben den Gerüstetreppen ein Lift, der gebaut aber von der Stadt nicht abgenommen wurde.

Der Weiher im Zentrum der Komplexe. Aktuell befinden sich Frösche darin, deren Gequake ununterbrochen zu hören ist.

Die fahrbare Küche sieht man auf dem vierten Foto. Günstig gibt es Menüs zum Mitnehmen oder geniessen auf den Biertischen/Bänken dahinter.

Links zum Thema:

Nebst den Russichen Zeichentrickfilmen wie Winni Puch oder Tscheburashka gab es viele ambitionierte KünstlerInnen, die Kinderbücher und Märchen illustriert haben. Oft sind es mit Aquarellfarben erstellte Zeichnungen, Holzstiche und Kohleillustrationen.

foto by r.wiedenmeier

Das Projekt Basislager in der Binz Zürich wurde vor einem Jahr realisiert, seit diesem Zeitpunkt arbeiten über 100 Kreative in den dreistöckigen Container-Gebäuden. Seit einer Woche kann ich selber auch meinen Arbeitsplatz in einen der Container verlegen.

Gestern war ein Artikel über das Basislager in der NZZ abgrdruckt „Raum auf Zeit für Zürichs Kreative“ – dabei schreibt die Autorin Rebekka Haefeli über das Provisorium, welches der Swiss Life Versicherung gehört, die ganz in der Nähe ihren Hauptsitz hat und der auch das Grundstück gehört.Letzten September hatte ich das Vergnügen durch Jürg Vollmer (www.maiak.info) das Areal kennenzulernen.

Nach meinem Übersiedeln in die Schweiz war das Basislager in der Binz einer der ersten Orte, die ich besucht hatte. Viele der dort arbeitenden Grafiker, Webdesigner und bildenden KünstlerInnen sind sehr offen und arbeiten innovativ.

Das Video zeigt den Aufbau der Container vor einem Jahr im Zeitraffer. Erstellt durch Jürg Vollmer.

Links zum Thema:

Matt Simmonds aus England, der selber C64 Chiptune Musik hardcoded beteiligt sich mit einem Skript am Geschehen zur WM 2010. Er hat den Vuvuzela Sound künstich nachprogrammiert.

Laut Angaben auf seiner Profilseite hat Matt über 20 Jahre Musik für Computerspiele programmiert!

Hier seine Youtube Videos.

Und hier ein paar Beispiele die Simmonds programmiert hat. Richtige Chiptune C64 Beispiele. Der Sound gehört zum Besten, was ich aus diesem neuen Genre gehört habe! Die Stücke und Weitere können unter 8Bit Collective (siehe Link unten) heruntergeladen werden.

[media id=91 width=450 height=20]

[media id=92 width=450 height=20]

[media id=93 width=450 height=20]

Links zum Thema:

by r.wiedenmeier

Die Skizze und im Gedankenbörsen-Blog folgende Skizzen stammen aus den Jahren 2003-2005. Die Arbeiten veröffentliche ich zum ersten Mal.

Nach dem 1:0 gegen Spanien gestern hat Migros reagiert und für heute aufs ganze Sortiment 10% Rabatt gegeben. Wie oben ersichtlich hat der grösste Einzelhändler der Schweiz Wort gehalten.

copyright beim as verlag zürich

Lorenz Saladin – Tod am Khan Tengri ist ein Buch mit Fotos von Lorenz Saladin (1896-1936). Die Aufnahmen überdauerten die Jahrzehnte in Familienbesitz. Bei Recherchen stiessen Emil Zopfi und Robert Steiner auf die Hinterlassenen Fotos des Alpinisten.

Im Buch sind die verschiedenen Bergexpeditionen im Kaukasus, dem Pamir und zu Letzt im Tienshan in Bild und Text dokumentiert. Die Fotos die Lorenz Saladin selber gemacht hat sind sehr eindrücklich. Einerseits die eisigen Berglandschaften dieser Hochgebirge und andererseits ethnographische Aufnahmen von kirgisischen, usbekischen und anderen zentralasiatischen Menschen.

Wer das Buch kaufen möchte kann dies bei Buch.ch oder im Fachbuchhandel tun.

Wer gerne in die Berge geht und sich für Literatur interessiert kann auch an den geführten Berg/-Lesetouren von Emil Zopfi noch dieses Jahr teilnehmen. Weitere Informationen dazu findet man unten bei den Links.

Links zum Thema:

Solche originelle Zeichnungen habe ich früher in Buchantiquariaten in Zürich gefunden.   Hier eine Tracht aus dem Kanton Schwyz. Viele dieser kleinen Antiquariate mussten leider in den letzten Jahren schliesen.