Majestätisch steht er vor dem Eingang des Zürcher Hauptbahnhofs. Fast etwas zu einnehmend für die schweizerische Bescheidenheit. Es ist die Statue von Alfred Escher (1819-1882). Sein Name ist einigen Schweizern vielleicht noch aus den Geschichtsbüchern bekannt, dann meistens im Zusammenhang mit dem Bau des Gotthardtunnels (Eingeweiht 1882).

Die Biographie von Joseph Jung „Alfred Escher 1819-1882, Aufstieg, Macht, Tragik“ ist sehr spannend, so lernt man eine ganze Reihe Facetten dieser Epoche kennen, zu der Alfred Escher gelebt und gewirkt hat. Nebst seiner Initiative für den Bau des Gotthard Tunnels war er Mitbegründer der Credit-Suisse, der Rentenanstalt und der ETH Zürich.

Interessant ist wie viel Macht in der Person Alfred Eschers vereint war – und trotz kritischer Stimmen zum damaligen Zeitpunkt hat er die Entwicklung der Schweiz massiv mitgeprägt.

Links zum Thema: