Beiträge

, ,

VULCANO – Zürich

fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

  

Zürich – Vulcano Zürch ist ein Grossbauprojekt der Credit-Suisse direkt beim Bahnhof Altstetten, neben dem IBM Gebäude. Der Neubau besteht aus drei 80 Meter hohen Wohntürmen, der Entwurf für die Überbauung stammt von  Dominique Perrault Architecture, Paris – die Ausführung übernimmt das Büro  Itten+Brechbühl AG, Zürich.

In Kürze werden die Türme ihre Endhöhe erreicht haben – schon jetzt st erkennbar, dass sie eine grosse städtebauliche Wirkung auf die Umgebung haben und Zürich Altstetten einen urbanen Touch verleihen. Auf der Anderen Seite der Geleise werden ebenfalls einige neue Hochhäuser mit einer Höhe von ca. 80 Metern erstellt.

Links zum Thema:

, ,

Westlink – Zürich Altstetten

fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

    

Zürich – Westlink direkt beim Bahnhof Altstetten ist ein Grossprojekt, welches aus vier Gebäudeteilen besteht (Plaza, Connex, Tower, Cube). Aktuell sind die Gebäude aussen komplett fertiggestellt und die Vermietung ist in vollem Gang. Auf der Webseite von Westlink ist zu sehen, dass auch viele Wohnungen bereits vermietet oder reserviert sind.

Der Westlink Tower ist das höchste von den vier Gebäuden, mit 80 Metern und seiner schwarzen Fassade ist es weitherum sichtbar. Die gesamte Überbauung wurde von den SBB als Bauherr erstellt und als Architekten wurden Burkard Meyer Architekten für den Tower & Kubus gewählt, sowie das Atelier WW Architekten AG für Connex & Plaza.

Links zum Thema:

, ,

Rechenzentrum Swisscom Herdern – Fotos

fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

Zürich – Das Rechenzentrum Zürich Herdern der Swisscom wurde 1978 fertiggestellt. Der Bau stammt vom renommierten Büro Theo Hotz, welches weitere grosse Industriebauten in der Schweiz realisiert hat. Unter Anderem das in Zürich Altstetten erbaute Briefverteilzentrum Mülligen und der ehemalige Hauptsitz der Post in Bern. Das Rechenzentrum Herdern ist vom Zug und Auto aus gut ersichtlich, wenn man vom Limmattal Richtung Zürich fährt. Das Gebäude erinnert wie andere Vertreter dieser Bauepisode an eine futuristische Raumstation.

Zwischen 2010 und 2015 wurde das Gebäude umfassend saniert und für den Zukünftigen Bedarf optimiert. Neu wird das ganze Gebäude CO2-Neutral beheizt.

Links zum Thema:

,

Lugano – Panorama

fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

Lugano – Panorama Aussicht vom Monte Brè über die Stadt. Mit dem Funiculare fährt man über einen Zwischenstopp (bei dem man umsteigen muss) in etwa 15 Minuten auf den Monte Brè von dem aus man Lugano, den Luganersee und die Alpen sehen kann.

Links zum Thema:

,

Basel Panorama

fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

Basel – Panorama Fotos vom Basler Münster, welches zwischen 1019 und 1500 erbaut wurde. Wenn man auf einen der beiden Türme, den Martinsturm (62.7 Meter) oder den Georgsturm (64.2 Meter) steigt hat man einen tollen Rundum blick auf Basel. Ein neues prägnantes Wahrzeichen ist der Roche Turm, mit seinen 178 Metern Höhe aktuell das grösste Gebäude der Schweiz.

Um Basel etwas besser kennen-zulernen lohnt es sich auch mal ein verlängertes Wochenende Zeit zu nehmen. Es gibt viele Museen und Kunsthäuser, eine wunderschöne Altstadt, welche zum Bummeln & Shoppen einlädt. Im Frühjahr findet die Art Basel statt, die grösste Kunstmesse der Welt und für diejenigen, welche es etwas lebendiger oder Schrill haben findet jedes Jahr im Februar die Basler Fasnacht statt.

Links zum Thema:

, ,

Zürich im Schnee

fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

Zürich – Stadtansichten von oben. Aussicht vom Prime Tower Richtung Altstetten und Uetliberg im Winter mit Neuschnee.

Links zum Thema:

Solothurn – Fotos

fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

Solothurn – Stadtansichten von der Aarebrücke und der Altstadt  mit dem Museum „Altes Zeughaus“. Die schöne Altstadt entstammt vorwiegend er Zeit zwischen 1500 und 1790. Mehrere Prachtbauten stammen aus dem Barock, dies macht Solothurn auch zur „Schönsten Barockstadt der Schweiz“.

Aktuell hat Solothurn überschaubare 16’700 EinwohnerInnen. Die Kleinstadt verfügt über ein paar schöne Museen, wie:

Links zum Thema:

, ,

Schloss Waldegg (Innenansicht)

fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

Feldbrunnen St.Niklausen – Das Schloss Waldegg liegt nahe der Stadt Solothurn. Mit der Regionalbahn oder dem Bus sind es nur ein paar Stationen bis ins Stadtzentrum von Solothurn. Das Schloss Waldegg wurde 1682 und 1690 als Sommerresidenz des Schultheißen Johann Viktor I. von Besenval erbaut.

1963 wurde das Schloss als Stiftung an den Kanton Solothurn übergeben und dient seit diesem Zeitpunkt als Wohnmuseum und Raum für Konzerte, Lesungen und weitere Anlässe. Die Schlossanlage beherbergt eine schöne Sammlung an Möbeln, Schriften, Büchern und weiteren Exponaten aus dem Spätmittelalter und der Renaissance. Ausserdem gehört ein Badehaus, eine kleine Kapelle und eine grosse Gartenanlage zum Komplex. Für Kinder gibt es einen tollen Zauberschlüssel, mit dem sie alters-entsprechend auf Entdeckungsreise gehen können.

Links zum Thema:

,

Schloss Waldegg (Solothurn)

fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

Feldbrunnen St.Niklausen – Das Schloss Waldegg liegt nahe der Stadt Solothurn. Mit der Regionalbahn oder dem Bus sind es nur ein paar Stationen bis ins Stadtzentrum von Solothurn. Das Schloss Waldegg wurde 1682 und 1690 als Sommerresidenz des Schultheißen Johann Viktor I. von Besenval erbaut.

1963 wurde das Schloss als Stiftung an den Kanton Solothurn übergeben und dient seit diesem Zeitpunkt als Wohnmuseum und Raum für Konzerte, Lesungen und weitere Anlässe. Die Schlossanlage beherbergt eine schöne Sammlung an Möbeln, Schriften, Büchern und weiteren Exponaten aus dem Spätmittelalter und der Renaissance. Ausserdem gehört ein Badehaus, eine kleine Kapelle und eine grosse Gartenanlage zum Komplex. Für Kinder gibt es einen tollen Zauberschlüssel, mit dem sie alters-entsprechend auf Entdeckungsreise gehen können.

Links zum Thema:

, ,

Landesmuseum Zürich

fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

  

Zürich – Das Landesmuseum wurde 1989 erbaut, nach Plänen des Architekten Gustav Gulls. Das Landesmuseum ist seit 2011 Teil des Schweizerischen Nationalmuseums und gehört somit zum Eidgenössischen Departement des Inneren. Wegen Platzmangels wurde schon mehr als 15 Jahr nach Optionen für einen Erweiterungsbau gesucht. Dieser Erweiterungsbau wurde 2013-2016 realisiert, durch das Basler Architekturbüro Christ & Gantenbein. Schon ab 2009 wurde ein Grossteil der alten Gebäude aufwendig saniert. Am 1.August 2016 wurde der Annexbau feierlich eingeweiht.

Links zum Thema: