Ich möchte hier einmal eine kleine Homage an Harald Schmidt schreiben, weil er mich doch an so manchem Abend mit der Late Night Show zum Lachen oder Schmunzeln gebracht hat. Leider ist er seit er wieder beim öffentlich rechtlichen (ARD) Fernsehen ist, nach der Kreativpause nicht mehr so kritisch,hinterhältig und gemein.

Eine Kurzbiografie von wiki.de:

schmidt.jpg

Jugend und Ausbildung

Harald Schmidt wurde 1957 in Neu-Ulm in Bayern, als erster Sohn von Anton (*1921) und Martha Schmidt (*1936) geboren. Sein Vater, der als Verwaltungsangestellter arbeitete, stammte aus dem Sudetenland, die Mutter, eine Kindergärtnerin, wurde aus Südmähren vertrieben. Seine Jugendzeit verbrachte Schmidt, der einen fünf Jahre jüngeren Bruder (Reinhard) hat, in Nürtingen. Harald Schmidt legte eine Prüfung als Kirchenmusiker (Kirchenmusikschule Rottenburg am Neckar) ab und wurde Organist der katholischen Gemeinde.

Nach dem Abitur am Hölderlin-Gymnasium („HöGy“) in Nürtingen (Note: 3,2; einmal in der Oberstufe sitzengeblieben) und der Ableistung des Zivildienstes in einem katholischen Pfarrbüro studierte Schmidt von 1978 bis 1981 Schauspiel an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart.
Hier noch ein paar Videos, welche seinen doch auch schwarzen Humor zum Ausdruck bringen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.