In einem Interview des Deutschlandradio geht es ums Thema der Videoüberwachung. Zwei Sätze davon sind mir gleich geblieben:

1.“Es handelt sich heute um eine institutionalisierte Form der überwachung”

    Diese Aussage im Zusammenhang mit der Darstellung, dass wir in einem ähnlichen System wie dem von Geor Orwell beschriebenen leben. Oder der Wunsch nach mehr Überwachung, welcher aktuell überall diskutiert wird an die DDR erinnert. Der interviewte streitet da eine Ähnlichkeit ab

    2. “Kameras nehmen Einfluss aufs soziale verhalten…”

    Na klar tun sie das. Aber bei mir ist es keineswegs der Faktor, dass ich mich sicherer fühle, sondern im Gegenteil ich fühle mich einfach überwacht. Und wenn ganze Bahnhöfe mit Kameras vollgepflastert werden soll die abschreckende Wirkung steigen.

    ::Der Wissenschaftler Leon Hempel vom Zentrum für Technik und Gesellschaft an der TU Berlin sprach im Deutschlandradio Kultur über die Folgen einer stärkeren Überwachung durch Kameras.::

    0 Kommentare

    Dein Kommentar

    An Diskussion beteiligen?
    Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

    Schreiben Sie einen Kommentar

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.