DSC_0237
fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>     www.istockphoto.com

DSC_0009 DSC_0018 DSC_0020 DSC_0030 DSC_0037 DSC_0054 DSC_0063 DSC_0069 DSC_0070 DSC_0074 DSC_0082 DSC_0098 DSC_0101 DSC_0118 DSC_0135 DSC_0136 DSC_0150 DSC_0175 DSC_0184 DSC_0185 DSC_0190 DSC_0192 DSC_0223 DSC_0233 DSC_0246 DSC_0247 DSC_0255 DSC_0256 DSC_0276 DSC_0280 DSC_0281

Astana befindet sich mitten in der Steppe. Die neue Hauptstadt von Kasachstan ist sehr beeindruckend. Nebst einem indusrtiellen Teil nordoestlich der Stadt mit angrenzendem Einfamilienhaeuschenteil befindet werden gegen Sueden die Bauten immer hoeher, bis man schliesslich, nach einer ueberquerung des Flusses Jesil, unter dem Kasachischen Triumpfbogen hindurch in den neu angelegten Regierungsteil gelangt. Hier sind die Gebaeude herausgeputzt und imposant, farbig und prunkvoll. In einem rechteck um den Astana Baiterek Turm angeordnet bilden die Gebaeude eine Art parkartige Struktur, abgeschlossen durch eine modernr Pyramide im Osten und einen See im Westen. Vieles befindet sich noch im Bau.

Ein Modell der Endphase konnten wir auf der Turmspitze betrachten. Dort befindet sich nebst einer Bar auch eine art Altar, wo die Besucher Ihre Hand in ein eisernes Handprofil legen. Daneben eine hoelzerne Weltkugel, umgeben von Holzplatten mit den Unterschriften von 17 Oberhauptern von den weltweit groessten religioesen Gemeinschaften, die an einer hiesigen Weltreligionskonferenz beigewohnt haben. Es erweckt den Eindruck, als strebe die politische Fuehrung des Landes nach einem postmodernen Mekka der vereinigten Weltreligionen, denn der Altar befindet sich im Zentrum an der Spitze der Kugel auf dem Turm.

Die anfawenglich etwas unfreundlich erscheinenden Leute tauen schnell auf, sobald man sie nach ihrem Namen fragt und ein paar Worte russisch oder noch besser Kasachisch mit Ihnen wechselt. Dann und wann sprechen sie auch ein paar Worte Englisch.

Der Sonnenuntergang ueber dem Fluss Jesil ist etwas vom schoensten was ich je gesehen habe. Die Silouhetten der postmodern-arabischen Gebaeude und der frische Steppenwind haben es mir angetan. Astana, do swedanje!

Zu den Fotos, die ersten paar stammen noch aus Almaty, auch das Foto mit dem Wilden Hanf habe ich direkt am Strassenrand aufgenommen.

Die Eule stammt aus dem Almatiner-Zoo, welchen wir noch besucht haben. Leider haben viele Tiere in diesem Zoo nicht den benoetigten Freiraum, sodass auch einige ziemlich krank aussehen.

Nachher die Fotos vom Flug nach Astana und Astana selber.

Morgen um sechs Uhr folgt dann eine sehr lange Zugfahrt zurueck nach Almaty. Wir fahren dieselbe Strecke zurueck, wie wir mit dem Flugzeug hingeflogen sind. Das bedeuten ca 22 Stunden Zugfahrt. Dafuer muessen wir aber heute noch Proviant einkaufen gehen.

6 Kommentare
  1. rafaelw
    rafaelw sagte:

    Anm @ Ludwig. Da Ludwig gerne Kraehne hat, waere die Stadt Astana ein “Geheimtipp”. Ueberall hat es Kraene, Rote,Blaue und Gruene und meistens im Dutzend…

  2. ludwig
    ludwig sagte:

    verrückt,was da kranenmässig abgeht im fernen osten!und jetzt die lange fahrt durch die steppe…da seid ihr danach gerädert.aber dieses gleit-rattern durch die weite ebene muss fantastisch sein!-an essen scheint es euch nicht zu mangeln.weiter viel vergnügen!

  3. Nora
    Nora sagte:

    Schön,so regelmässig mit news aus der Ferne eingedeckt zu werden .Also dieses Blau-und Hellgelb!!! Amüsant am Videofestival parallel zu eurem Steppen-Ausflug= Stepp-Visite den 10Minuten-Beitrag “steppe” gesehen zu haben.Die meisten ZuschauerInnen fanden 10 Minuten sehr lang.Ich wünsche euch gute 22 Stunden.

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*