Der Titel meint soviel wie ‘Kuenstler und Philosophie’. Aus dem Grund, weil ich in den letzten Tagen den Zugang zu einer sehr aktiven, attraktiven und zeitgemaessen Kunstszene erhalten habe. In der letzten Woche habe ich mich etwas umgehoert, in den Kunsthausern, vor allem auch im Kasataevmuseum. Dort wurde ich auf das Soros centre for contemporary art aufmerksam gemacht.

Die Chefin des Betriebs V. Ibraeva hat mich eingeladen, die dort vorhandenen Dossiers ueber Kuenstler durchzusehen. Das waren etwa vierzig Ordner, teilweise nur mit einem einzigen Blatt, teilweise auch ausfuehrlichste Dokumentationen mit Fotos und beiliegenden CD’s. Einige haben mich sehr interessiert und ich beschraenkte mich bei der Auswahl auf Leute, die in Almaty leben. Diejenigen, die ich mir notiert hatte konnte ich der Sekretaein zeigen, welche mir gleich eine aktualisierte Liste mit den Tel. Nummern ausdruckte.

Einen Kuenstler, welchen ich schon durch die Mitarbeiterin des Kastaevmuseums kennengelernt hatte konnte ich zu Hause noch am selben Tag treffen. Von Svela Demidv wurde ich an der Kreuzung ToleBi/Scharakowa ampfangen. Er zeigte mir in seiner Wohung, wo er auch arbeitet eine Menge sehr schoene Bilder. Er erzehlte mir auch eine Menge, wie er auf diese Art des Kunstschaffens gekommen ist. Davon habe ich aber nicht alles verstanden, weil ich noch immer zuwenig Russisch verstehe. Hauptpunkt seiner Arbeit ist die traditionelle Symbolik kasachischer Kunst in die Moderne uebertragen. Mit verschiedenen Farben und Techniken auf Papier und Karton.

Am Abend wieder im Restaurant Transit, wo ich jetzt meistens gratis essen kann, weil ich meiner Manager-Kollegin etwas Geld geliehen habe und sie darueber sehr erfreut war,denn so konnte sie die neuen Vorhaenge kaufen und sie musste sich in der Bank keinen Kredit geben lassen, habe ich versucht von der Kuenstlerliste Leute anzurufen. Der erste, den ich erreicht habe war Sascha U, mit Kuenstlername. Er hat auch etwas englisch gesprochen und wir haben uns fuer den folgenden Abend verabredet. Er brachte also am naechsten Abend sein MacBook mit und zeigte mir Ausschnitte aus seinem aktuellen Schaffen. Die Arbeiten haben mich sehr beeindruckt, vor allem die Videoprojekte. Sascha U stellt aktuell Werke in London aus und wird an der Biennale in Venedig teilnehmen.

Am folgenden Abend hat mich Sascha U bei sich zuhause eingeladen und gesagt, dass er mir noch ein paar andere Kuenstlerkollegen vorstellen wird. Ich habe als Geschenk zwei Flaschen Kognak mitgebracht, welche in relativ kurzer Zeit leer waren. Je laenger nach Mitternacht um so spannender wurden die Diskussionen und die Arbeiten, die mir praesentiert wurden. Die meisten Kuenstler haben eine CD mit ihren Fotos oder Bildern und Filmen mitgebracht, so konnte ich vieles der Zeitgemaessen Arbeiten anschauen. Vor allem Schwarz-Weiss Fotos und Filmarbeiten haben mich in den Bann gezogen. Ein Kollege von Sascha U arbeitet fuer Hochglanzmagazine und die Werbebranche, und Loscha ein Kuenstler Mitte Zwanzig zeigte mir auch Werke die mir sehr gefielen.

Spaet am Abend sind nach  Telefonat, zur Gruppe aus mittlerweile fuenf Leuten zwei junge Frauen gestossen, die selber die Kunstakademie Almatys besucht haben. Es ergaben sich spannende Gespraeche uber das Verhaeltnis Ost-West, ueber philosophische Grundgedanken und die Frage, was denn nun Kunst sei. Ein weiterer spannender Punkt war die Frage der Subventionnierung der Kunst, den in KZ gibt es von der Regierung keinen Cent Subvention. Und das Leben in Almaty ist verhaeltnismaessig teuer. So muss auch fuer die Miete hier fuer eine kleine Wohnung monatlich 500USD hingeblaettert werden, was sicher nicht jedem leicht faellt, wenn es ueberhaupt moeglich ist. Eine oft gewahlte Alternative ist somit die Wohngemeinschaft oder das Leben bei den Eltern.

So das waren die aktuellsten News aus Almaty. Ihr koennt natuerlich auch Fragen, moeglichst Praezise stellen, wenn euch etwas aus dem Land und im Speziellen aus Almaty interessiert.

3 Kommentare
  1. Krusenstern
    Krusenstern sagte:

    Fragen hätte ich viele, aber diese würden den Ramen eines Weblogs sprengen. Stattdessen ein grosses Kompliment für Deinen interessanten Beitrag – und dann doch noch eine Frage: Bilder…?!?

    Jürg

  2. rafael
    rafael sagte:

    @Juerg: Danke fuers Kompliment Juerg, zum Rahmensprengen, auch Bilder sprengen manchmal den Rahmen, dann werden sie zu Skulpturen oder Filmen. :wink: Ich denke deine Frage zu Bildern bezieht sich auf den Text mit den Kuenstlern?! Dazu muss ich sagen, dass ich da noch ein Projekt ausarbeite und ich das Material, welches ich gesehen und bekommen habe sorgfaeltig und im Geeigneten Rahmen und zum geeigneten Zeitpunkt praesentieren werde.

    @Antiteilchen: Fuer Almaty ist das mit den 500USD (2 Zimmer)sehr guenstig!!! Und man kann froh sein, ueberhaupt noch was in diemen Preissegment zu kriegen. Ich spreche natuertlich damit von einer mehr oder weniger zentralen Lage. In den Aussenbezirken (Rayons und Orbits) gibt es auch Wohnungen fuer 300USD. Almaty ist eine Weltmetropole und es gibt hier alles!

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*