:::Stempel Fetischismus:::

Es ist unglaublich aber wahr – in Kasachstan braucht es für alles, aber auch wirklich alles einen Stempel. Da verdienen die Hersteller der begehrten Stempel gutes Geld. Der Stempel kommt auf jedes amtliche Dokument. Auf jedes Zertifikat und jede abgebuchte Rechnung. Bisweilen kommt es auch vor, dass auf einem einzigen Papier bis zu drei Stempel aufgesetzt werden.

Ich selber bin damit auch schon oft in Berührung gekommen und habe es akzeptiert, als notwendiges aber wenig sinnvolles Übel (wenig sinnvoll mit Ausnahme derjenigen, die daran Geld verdienen).

Meistens sind sie blau und rund, haben einen Durchmesser von 3-4 Zentimerter. Sehr beliebt ist bei allen offiziellen Ämtern der Stempel mit dem kasachischen Nationalemblem, dem Adler.

Was genau aber der Sinn dieses Stempel-Fetischismus ist bleibt für mich noch unklar. Eventuell stammt die Tradition aus der Zeit der Sowjetunion, aus der Vollbeschäftigung. Da war vermutlich „Stempler“ ein eigenständiger Beruf, es gab vielleicht auch Stempelreparierer und Stempelkissenaustauscher…

2 Kommentare
  1. Tara
    Tara sagte:

    Und last but not least kriegst Du am Eingang einer Party auch noch einen Stempel aufgedrückt :-)

    Stempel haben zwei wesentliche Funktionen:

    1. Sie dienen der Vereinfachung der Schreibarbeit. In einem Arbeitsschritt lassen sich Texte zu Papier bringen, für die man handschriftlich wesentlich länger brauchen würde, beispielsweise die Adresse eines Unternehmens, das aktuelle Datum oder den Preis des zu bestempelnden Gegenstandes.

    2. Schwer zu fälschende, meist runde Stempel dienen der Beurkundung, ähnlich der Unterschrift oder dem Siegel.

    (Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Stempel_(Papier))
    :wink:

  2. R.Wiedenmeier
    R.Wiedenmeier sagte:

    @Tara: Herzlichen Dank für die prompte Antwort. – Hier ist es einfach extrem, wieviele Stempel es gibt. Und ohne solchen auf offiziellen Dokumentebn läuft nichts. Ich würde das aber nicht nur auf die Schreibfaulheit zurückführen. Gruss – hoffe in der Schweiz alles Bestens! Da wird ja wohl bald wieder ein neuer Bundesrat gewählt :roll:

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.