Süssigkeiten in Kasachstan. Ja das gibt es . Es gibt sogar sehr viel davon. Hauptsächlich wird Zucker umgesetzt in billige “Konfites”, weil die Schokolade noch zu teuer ist und die Bevölkerung vermutlich in der Zeit der CCCP wenig Schokolade gehabt hat. In Almaty ist das Bild nicht so dramatisch wie ausserhalb, denn da sieht man die Wirkung der Süssigkeiten auf die Zähne des Menschen sehr direkt. Junge Mädchen mit fünfzehn oder achtzehn Jahren haben schon grosse Zahnlücken oder goldene Zähne.

Hier ein Beispiel einer sehr farbenfrohen Süss-Variante:

slatkij

3 Kommentare
  1. rafael
    rafael sagte:

    @Valentina: Ja, da habe ich auch schon schlimme Geschichten gehört, währen und nach der Zeit des Zusammenbruchs müssen schlimme Zustände geherrscht haben, vo allem in den Aussenregionen der ehemaligen UdSSR. In Almaty war die Versorgung mit Fliesch während langer Zeit bis auf ein absolutes Minimum reduziert!

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*