[singlepic=1502,435,320]

Hier ein Foto, gestern gemacht im Zentrum von Almaty. Auch jetzt noch, trotz Weltwirtschaftskriese fahren die Reichen Kasachen mit ihren Hummers, Lexus und Mercedes herum, als wäre nichts geschehen. Was sich hingegen hier verändert hat ist der Import von teuren Autos. Da ist der Makt komplett zusammengebrochen. Mercedes zum Beispie importiert sogut wie nichts mehr. Und in der Nähed es Flughafens, wo sich die grossen Autosalons befinden, da stehen die neuen Autos auf dem Gelände herum und sie werden nicht mehr gekauft. Reihenweise Jeeps stehen da im Regen und Schnee und sind schon überzogen mit einer dicken Schicht almatiner Strassendreck.

3 Kommentare
  1. Arman
    Arman sagte:

    Krise fühlt man doch hier auch. Aber was will ich sagen Reiche werden noch reicher und die Ärmer werden noch ärmer sein. Das ist der Regel. Vielleicht spürst du auch wie sank die Volksstimmung in einem Jahr hier unten. Einerseits bin ich darauf sehr froh, weil abnorme Wirtwachstum und Konsum fuhrt zum Risikodisbilanzen der Makrowirtschafts, aber anderseit Kasachstan hat es nicht geschafft dazwischen sein Industrie umzubauen von Agroindustrielle und Technologie schwach Phaze zu Postindustrielle Phaze.
    MFG,
    Arman

  2. R.Wiedenmeier
    R.Wiedenmeier sagte:

    @Arman: Danke für deinen Kommentar! Ich habe es auch bemerkt, dass die Stimmung in Kasachstan in wenigen Monaten sehr gesunken ist. Und die Wirtschaft scheint in einigen Sektoren auf massive Probleme hinzusteuern. Kasachstan hat vermutlich Einiges geschafft in den letzten zehn Jahren, im System verankert sind aber immer noch dieselben Männer, wie zur Zeit der KPSSR und das ist schlecht für Kasachstan :roll:

  3. Arman
    Arman sagte:

    Damit (Parteigenossen der KPUdSSR) kann ich mit dir nur teilweise einverstanden sein, weil obwohl die unflexibel fuer Innovationen sind, sind sie doch für das Land einzige Power, den vereint. Transitorenperiode für KZ war eindeutig schwer und mit Verlassung erst der Wirtschaftsunabhanigkeit angebunden ist.
    Ja die Leute die jetzt in der Regierung sind, alle Kinder von Parteigenossen, aber das ist nicht nur in KZ so. Schau mal an BRD, oder CH. Die Änderungen den parteibonzen der CDU oder SPD ist kaum vorstellbar. Münterfering etc regeieren seit mehrere Jahren schon. Ja das Bildschirm der Politik ändert sich, aber wer ist der Marionettenspieler?
    Und die echte Poweränderungen haben uns Beispiele der Ukraine und Georgien gezeigt. Folgt nur mit Armut und Raidership an.

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.