Lange warnen Blogger und Internetspezialisten schon davor, dass der Internet Explorer von Microsoft nicht sicher ist. Sobald eine Sicherheitslücke geschlossen wurde, öffnet sich eine Neue. Zusätzlich liefert der Internet Explorer nach wie vor jede Menge Nutzerdaten an Microsoft.

Bei Präsentationen für Kunden muss ich immer wieder feststellen, wei unglaublich schlecht die Benutzer des Internets sich gegen Angriffe schützen. In letzter Zeit habe ich bei grösseren Firmen immer wieder den IE6 im Einsatz gesehen, obschon es nie einen schlechteren und Anfälligeren Browser gegeben hat wird damit fröhlich weitergearbeitet.

Es ist ratsam, das hat jetzt auch die Politik verstanden, den Internet Explorer nicht mehr zu benutzen. Gestern warnte das Deutsche Bundesamt offiziell davor, dass der IE ein Sicherheitsrisiko darstellt.

Alternativen zum Browsen im Internet:

Die erste Wahl mit dem Betriebssystem Windows ist wohl unumstritten der Firefox. Aktuell in der Version 3.5. Der Firefox kann hier kostenlos heruntergeladen werden. Ein alternativer aber wenig genutzer Browser ist Opera, Aktuelle Version (10.10) – kann hier heruntergeladen werden.

Links zum Thema:

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.