dsc_2040

fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

dsc_1942 dsc_1945 dsc_1948 dsc_1951 dsc_1955 dsc_1962 dsc_1964 dsc_1972 dsc_1979 dsc_1981 dsc_1984 dsc_1994 dsc_1997 dsc_1999 dsc_2008 dsc_2010 dsc_2016 dsc_2019 dsc_2020 dsc_2021 dsc_2024 dsc_2025 dsc_2028 dsc_2039 dsc_2040 dsc_2062 dsc_2069 dsc_2101 dsc_2103 dsc_2106 dsc_2110 dsc_2118 dsc_2119 dsc_2123 dsc_2054

Zürich – Altstetten befindet sich in grossem Wandel. Rund um den Bahnhof werden Wohnhochhäuser und Bürogebäude erstellt. Die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) haben das Projekt “Letzibach” kürzlich beendet und ein Grossteil der 185 Wohnungen ist bereits vermietet. Vom 15. Stock aus hat man einen wunderbaren Rundumblick auf die Gleisanlagen der SBB, auf Teile der Zug-Werkstätten und den Bahnhof Altstetten. Die Wohnungen im obersten Stock sind noch zu haben. 4.5 Zimmerwohnungen mit 116 Quadratmeter für 3’690 pro Monat.

In den Gebäuden sind Details wie die Stockwerknummern und Liftsymbole grafisch sehr schön ausgearbeitet. Der Innenausbau ist schlicht und zweckmässig, auf den Balkonen muss man als BewohnerIn schon schwindelfrei sein!

Links zum Thema:

dsc_1807

fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

dsc_1757 dsc_1766 dsc_1768 dsc_1771 dsc_1781 dsc_1784 dsc_1791 dsc_1793 dsc_1799 dsc_1802 dsc_1804 dsc_1805 dsc_1806 dsc_1807 dsc_1826 dsc_1828 dsc_1829 dsc_1890 dsc_1892 dsc_1893 dsc_1902 dsc_1907 dsc_1908 dsc_1933

Zürich – Auf dem Areal des ehemaligen Basislager, auf welchem über mehrere Jahre Kreative, StartUps und Einzelunternehmer in der Binz Zürich gearbeitet haben wurde innerhalb etwas mehr als einem Jahr der Gebäudekomplex “Tic Tric Trac” erstellt. In Auftrag gegeben hat das Gebäude die SwissLife, ausführende Architekten waren Baumschlager Eberle Architekten.

Der sogenannte “Edel-Rohbau für kreative Mieter” wurde dieses Jahr fertiggestellt und erste Mieter sind eingezogen. Insgesamt sind Büroflächen von 27’800 Quadratmetern zu haben und das höchste Gebäude ist 36 Meter hoch. Laut dem Planungsbüro bestehe grosser Bedarf an solchen “preiswerten” Büroflächen. Im Schnitt muss mit 219.- / Quadratmeter gerechnet werden.

Links zum Thema:

dsc_3146

fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

dsc_3001 dsc_3010 dsc_3011 dsc_3012 dsc_3014 dsc_3021 dsc_3053 dsc_3055 dsc_3057 dsc_3062 dsc_3063 dsc_3064 dsc_3074 dsc_3075 dsc_3081 dsc_3082 dsc_3083 dsc_3086 dsc_3088 dsc_3090 dsc_3092 dsc_3093 dsc_3098 dsc_3104 dsc_3113 dsc_3114 dsc_3130 dsc_3131 dsc_3133 dsc_3135 dsc_3141 dsc_3143 dsc_3144 dsc_3146 dsc_3148 dsc_3150 dsc_3153 dsc_3159 dsc_3162 dsc_3163 dsc_3165 dsc_3175 dsc_3177 dsc_3187

Chur – Hauptort des Kantons Graubünden. Aufnahmen der Altstadt und des Bistumbezirks. Die Stadt Chur hat eine Geschichte, die weit zurückgeht. Vor allem wegen der guten Lage in der Nähe der Alpenpässe diente die Stadt als Umschlag und Transitroute.

Das Churer Bistum gilt als Erstes, welches nördlich der Alpen gegründet wurde, dies bereits im 4. Jahrhundert nach Christus. Das Bistum und die Sakralbauten machen auch jetzt noch einen Grossteil der Altstadt aus. Ein Spaziergang in selbiger lohnt sich für einen Stadtbesucher, es gibt schöne verwinkelte Gässchen, am Samstag mit Ausnahme auf den Winter einen tollen Markt und auch viele Restaurants und Cafes laden zum Verweilen ein.

Links zum Thema:

dsc_3238

fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

dsc_3199 dsc_3200 dsc_3206 dsc_3207 dsc_3212 dsc_3213 dsc_3219 dsc_3220 dsc_3222 dsc_3225 dsc_3227 dsc_3231 dsc_3234 dsc_3236 dsc_3238 dsc_3239 dsc_3241 dsc_3244 dsc_3245 dsc_3251 dsc_3254 dsc_3257 dsc_3261 dsc_3263 dsc_3264 dsc_3268 dsc_3269 dsc_3270 dsc_3273 dsc_3276 dsc_3277

Chur – Hauptort des Kantons Graubünden. Panoramaaufnahmen aus der Bergbahn Brambrüesch. Aus der Kabine hat man eine wunderbare Sicht auf die Churer Altstadt, wie auch auf die Neubauquartiere. Die Stadt Chur hat eine Geschichte, die weit zurückgeht. Vor allem wegen der guten Lage in der Nähe der Alpenpässe diente die Stadt als Umschlag und Transitroute.

Das Churer Bistum gilt als Erstes, welches nördlich der Alpen gegründet wurde, dies bereits im 4. Jahrhundert nach Christus. Das Bistum und die Sakralbauten machen auch jetzt noch einen Grossteil der Altstadt aus. Ein Spaziergang in selbiger lohnt sich für einen Stadtbesucher, es gibt schöne verwinkelte Gässchen, am Samstag mit Ausnahme auf den Winter einen tollen Markt und auch viele Restaurants und Cafes laden zum Verweilen ein.

Links zum Thema:

dsc_7587

fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

dsc_7505 dsc_7506 dsc_7507 dsc_7508 dsc_7534 dsc_7535 dsc_7562 dsc_7563 dsc_7564 dsc_7568 dsc_7569 dsc_7572 dsc_7574 dsc_7576 dsc_7580 dsc_7581 dsc_7584 dsc_7586 dsc_7587 dsc_7591 dsc_7605 dsc_7616 dsc_7618 dsc_7623 dsc_7627 dsc_7628 dsc_7629 dsc_7631 dsc_7632 dsc_7636 dsc_7641 dsc_7642 dsc_7645 dsc_7647 dsc_7648 dsc_7650 dsc_7653 dsc_7658 dsc_7660 dsc_7662 dsc_7665 dsc_7669 dsc_7676 dsc_7679 dsc_7681 dsc_7685 dsc_7686 dsc_7692 dsc_7694 dsc_7698

Petržalka ist ein Stadtteil Bratislavas, welcher zwischen 1973 und 1985 geplant und erstellt wurde. Der Stadtteil gilt als die grösste Plattenbausiedlung Europas. Wie auf den Fotos zu sehen ist wurden viele von den Pattenbauten kosmetisch aufgefrischt. Im Innern sind sie den Plattenbauten in Russland, den Ex-Sowjetrepubliken und Ostdeutschland ebenbürtig.

Der Stadtteil Petržalka hat aktuell schon über 100’000 Einwohner und ist damit das dichtest besiedelte Gebiet der Slowakei.

Aktuell werden noch verschiedene mehrstöckige Wohnüberbauungen erstellt und direkt nach der Brücke Most SNP befindet sich das grösste Einkaufszentrum Bratislavas mit Dutzenden von Geschäftern.

Links zum Thema:

dsc_7460

fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

dsc_7383 dsc_7386 dsc_7408 dsc_7417 dsc_7418 dsc_7419 dsc_7424 dsc_7438 dsc_7443 dsc_7444 dsc_7445 dsc_7448 dsc_7449 dsc_7450 dsc_7452 dsc_7454 dsc_7455 dsc_7456 dsc_7458 dsc_7460 dsc_7461 dsc_7464 dsc_7467 dsc_7468 dsc_7470 dsc_7471 dsc_7485 dsc_7486 dsc_7490

 

Im Westen der Stadt Bratislava liegt der Stadtteil Karlova Ves, auf Deutsch Karlsdorf. Der Stadtteil hat etwa 33’000 Einwohner und ist schon von weitem wegen seiner Plattenbauten und Neubauten mit farbigen Fassaden erkennbar. Eine grosse Verbindungsstrasse führt vom Stadtzentrum durch einen Tunnel nach Karlova Ves. Auch mit dem Tram, welches nach Dubravka fährt ist die Gegend gut erreichbar.

Links zum Thema: