ansichtskarten sammlung by r.wiedenmeier

Die Ansichtskarten stammen aus den 70er Jahren. Da war Almaty noch eine oft grüne und blühende Stadt mit ziemlich wenig Strassenverkehr. Dem ist heute nicht mehr so. Direkt hinter dem Heiratspalast führt die Abbaya, eine der Hauptverkehrsachsen der Stadt durch. Da ist es als Fussgänger immer ein Spiessrutenlauf, wenn man die Strasse überqueren möchte.

Im Palast selber wird übers ganze Jahr geheiratet. Vorwiegend an Wochenenden, dann parken nicht mehr schöne Ladas davor sondern Hummer Limousinen und jede Menge schwarze Offroader.

schweizerhof_bern_09

fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

schweizerhof_bern_01 schweizerhof_bern_02 schweizerhof_bern_03 schweizerhof_bern_04 schweizerhof_bern_05 schweizerhof_bern_06 schweizerhof_bern_07 schweizerhof_bern_08 schweizerhof_bern_09

Am 7. Dezember fand im Schweizerhof in Bern der Anlass der Kasachischen Botschaft in der Schweiz zum Unabhängigkeitstag Kasachstans statt. Dieses Jahr war der Anlass besonders, weil Kasachstan das 20. Jubiläum feiert. Damit ist das Land gewissermassen auch erwachsen geworden. Der Unabhängigkeitstag selber findet am 16. Deszember statt. Nebst dem obligaten ausgiebigen Buffet gab es ein schönes Konzert von den Geschwistern Botagoz und Bulat Tynybekov (Violine/Cello).

Eröffnet wurde der Anlass mit einer kurzen Rede vom Botschafter Mukhtar B. Tileuberdi. Nebst vielen Vertretern der Schweizer Wirtschaft konnte man auch designierte Nationalräte treffen und wie auf einem der Fotos zu sehen Peter Finke, den Vorsitzende des Departements für Soziale und Kulturelle Anthropologie.

Es war ein gelungener Anlass im neu renovierten Schweizerhof, direkt neben dem Hauptbahnhof in Bern.

 

semipalatinsk_07_800

semipalatinsk_00_800 semipalatinsk_01_800 semipalatinsk_02_800 semipalatinsk_03_800 semipalatinsk_04_800 semipalatinsk_05_800 semipalatinsk_06_800 semipalatinsk_07_800 semipalatinsk_08_800 semipalatinsk_09_800 semipalatinsk_10_800 semipalatinsk_11_800 semipalatinsk_12_800 semipalatinsk_13_800 semipalatinsk_14_800 semipalatinsk_15_800

Dieses Ansichtskartenset von Semipalatinsk (Semei) stammt aus dem Jahre 1977. Die Stadt Semipalatinsk liegt in Ostkasachstan und hat aktuell etwa 300’000 Einwohner. Die Stadt selber liegt am Fluss Irtysch. In unseren Breitengraden wurde die Stadt nicht wegen besonders schöener Bauten oder einer unberührten Natur bekannt, sondern wegen des nicht weit entfernt liegenden Atomtestgeländes.  Da wurde unter Anderem die erste Sowjetische Atombombe gezündet – insgesamt waren es bis 1989 fast 500 Atomtests. Das Gebiet ist bis jetzt wegen der Reststrahlung unbewohnbar. Auf den Postkarten ist die Stadt während der Blüte der UdSSR zu sehen.

Links zum Thema:

So hat Kasachstan vor dreissig Jahren ausgesehen. In einer Reportage von Jochen Richter und Dirk Sager, die als erstes Deutsches Fernsehteam eine Dreherlaubnis erhalten haben wird Das Leben in diesem Land dokumentiert. Zu sehen sind am Anfang das Regierungsviertel in Almaty, der Grüne Basar und Medeo.

Wie oben zu sehen gab es schon 1981 Autos auf Almatys Strassen. Vermutlich wurde aber die Hauptverkehrsachse der Stadt gezeigt und im Vergleich zum heute zäh fliessenden Verkehr standen damals noch die Bäume im Zentrum, die die Strassen umgeben. Ein Grossteil des Films widmet sich den Wolgadeutschen, die nach Karaganda gesiedelt sind und sich dort ihre dritte Heimat aufgebaut haben.

Die Reportage kann kostenlos unter untenstehendem Link in der ZDF Mediathek angeschaut werden!

“Fast eine Million Deutsche leben in Kasachstan. Sie sind Nachfahren jener Menschen, die ehemals an der Wolga in einer eigenen autonomen Sowjetrepublik lebten. Erstausstrahlung 1981”Zitat zdf.de

Links zum Thema:

Google leitet die Suche in Kasachstan auf google.com um . Die ursprüngliche Länderdomain google.kz wird nicht mehr bedient. Dies aufgrund einer Gesetzesänderung in Kasachstan. Die lautet darauf, dass alle Webseiten mit der Endung .kz nur noch auf einem Server in den Landesgrenzen gehostet werden darf.

Zitat von Heise.de:

“Anstatt wie verlangt alle Anfragen an google.kz an einen Server in Kasachstan weiterzuleiten, will Google nun den Datenverkehr dorthin zur Adresse google.com mit einer kasachischen Sprachversion des internationalen Angebots weiterleiten. Dadurch würden die kasachischen Nutzer nicht mehr wie gewohnt die für ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Dienste geboten, teilte Google mit. Wenn im Internet Grenzen aufgezogen würden, rufe das – neben Fragen zur Effizienz des Netzes – auch Besorgnis um die Meinungsfreiheit und die Privatsphäre der Nutzer hervor, schrieb Coughran.

Kasachstan hatte vor knapp zwei Jahren eine Internet-Zensur eingeführt. Dabei wurden Meinungsbeiträge in Blogs und Chats unter besondere Kontrolle gestellt.”

Der Zeichnetrickfilm vom kasachischen Filmstudio Kasachfilm aus dem Jahr 1968 lohnt einer Betrachtung. Es geht um Mythologien und die Geschichte des Dschingis Khan.

Die Dombramusik passt gut dazu und vermittelt auch einen Eindruck in die Kultur der Kasachen. Hier kann besagter Trickfilm betrachtet werden:

screenshot der faz / 13.05.2011

In der heutigen Printausgabe der Frankfurter Allgemeine befindet sich auf Seite 3. ein Artikel über den Baracholka Markt in Almaty. Verfasst von Reinhard Veser. Ein sehr guter Artikel. Ich hatte das Glück, meine Fotos zu diesem Artikel beisteuern zu können. Falls Ihr noch an einem Kiosk vorbeikommt – kauft euch doch die Ausgabe.

Links zum Thema:

Heute wird der 9.Mai, der Tag des Sieges gefeiert. In Russland und den Postsowjetischen Ländern ist es auch jetzt noch Tradition, den Veteranen des 2.Weltkrieges zu gedenken – und im Allgemeinen den Sieg über den Faschismus mit Musik und einem Umzug zu feiern.

9_mai_1 9_mai_2 9_mai_3 9_mai_4 9_mai_5 9_mai_6

Ich selber hatte mehrmals das Vergnügen, den Feierlichkeiten in Almaty beizuwohnen. Es ist ein farbiges Fest für Alt und Jung. Schulkinder marschieren in Gruppen im Gleichschritt, in schönen Kostümen und andere Kindergruppen tanzen zu zentralasiatischer Folklore Musik.

Oben ein paar Postkarten zum 9.Mai aus meiner Sammlung.

sammlung r.wiedenmeier

Es ist spannend zu sehen, wie sich Almaty in den letzten 20-30 Jahren verändert hat. Noch besser ist es natürlich, wenn man eine Intourist Broschüre auf Deutsch findet!

intourist_001 intourist_002 intourist_003 intourist_004 intourist_005 intourist_006 intourist_007 intourist_008 intourist_009 intourist_010 intourist_011 intourist_012 intourist_013 intourist_014 intourist_015

Links zum Thema:

Für die Kulturelle Entwicklung in Kasachstan sehr wichtig sind Ornamente. Sie sind Teil der Nomadenkultur und fanden Verwendung auf Decken der Jurten, Geschirr und Schmuck. Später wurden die alten Ornamente, welche oft einen Bezug zur Natur haben auch auf befestigten Bauten wie Mausoleen oder Moscheen verwendet.

Ausschnitte aus einem Buch mit einer Sammlung solcher Ornamente und Anleitungen zu deren Herstellung. Während der Zeit der Sowjetunion, da die Einheit und Gleichheit oberste Priorität hatte gingen viele Traditionen der Nomadenkultur Kasachstans verloren. Dennoch wurden auch in der Sowjetischen Architektur Nationale Unterschiede berücksichtigt und wer in einer Kasachischen Stadt die Betonbauten genau anschaut wird die traditionellen Ornamente in Fassadenelementen, Zäunen und Eingangsbereichen wiedererkennen.

Seit ein paar Jahren liegt die Ornamentkunst wieder im Trend, staatlich gefördert werden Kunststudenten, die ein traditionelles Handwerk lernen. Ebenso werden flächendeckend Symbole wie das Sonnensymbol (Rauchabzug) der Jurte verwendet. Ein Grossteil der neu gegründeten Firmen Kasachstans benützen in irgendeiner dieses Zeichen in ihrem Logo.