dsc_0301

Gestern fand das Sechseläuten in Zürich statt. Ein traditionelles Volksfest mit dem Höhepunkt, dass einem Schneemann der Kopf weggesprengt wird. Zusätzlich sind die 25 Zürcher Zünfte, die Traditionen bis ins 13.Jh. haben am Festumzug dabei. Auch Musikgruppen und geladene Gäste aus der Politik nehmen teil. Dank des schönen Wetters strömten tausende Schaulustige an den gestrigen Anlass.

dsc_0213 dsc_0217 dsc_0219 dsc_0253 dsc_0254 dsc_0260 dsc_0261 dsc_0270 dsc_0275 dsc_0280 dsc_0281 dsc_0282 dsc_0283 dsc_0286 dsc_0287 dsc_0288 dsc_0297 dsc_0301 dsc_0303 dsc_0316 dsc_0343 dsc_0364 dsc_0365 dsc_0366 dsc_0372

Links zum Thema:

So sieht es aus, wenn in der Schweiz PolitikerInnen in die Regierung gewählt werden möchten. Farbenfroh und mit viel Geld wird flächendeckend Werbung gemacht.

Heute fotografiert, Statue am See in der Nähe des Opernhauses.

Im Zusammenhang mit meinem Aufenthalt in Kasachstan habe ich Gieri Cathomas kennenglernt, den Gründer der Firma Double Check. Das Konzept ist vor allem für Russland die GUS und den arabischen Raum gedacht. Menschen mit gesundheitlichen Problemen aus diesen Regionen können sich bei Double Check in der Schweiz melden und einen ausführlichen Ganzkörper Check machen lassen.

Zweitmeinungen sind, wie ich es in Kasachstan kennengelernt habe selten. Die Menschen müssen den Ärzten gewissermassen vertrauen und oft wird ein nicht unerheblicher Betrag bezahlt, dass z.B bei einer Operation wirklich der gewünschte Arzt operiert.

Wer vermögend ist und/oder Kontakte in den Westen hat, der lässt sich hier behandeln. Eine Reihe rennomierter Ärzte vom Universitätsspital führen die Checkups durch. Ich selber habe mir die Räumlichkeiten von Double Check angesehen und muss sagen, schön gelegen sind sie, über den Dächern des Bahnhofs Stadelhofen und innen schlicht und hell eingerichtet.

Links zum Thema:

Am Sonntag fand das Frühlings + Freudefest uris statt. In Kasachstan, wie auch anderen Zentralasiatischen Ländern ist dies eines der wichtigsten Volksfeste. Nebst dem Beginn des Neuen Jahres wird auch die kalte Jahreszeit verabschiedet.

In Bern wurde ein Fest für in der Schweiz lebende Kasachinnen und Kasachen organisiert. Es war in einer fast schon Russisch wirkenden Gegend (Muri) Mit hohen Plattenbauten und viel Beton. Gutes Essen wurde serviert (Plov), viele Salate und jede Menge Desserts.

Dazu gab es Tänze und Musik und Spiele. Ein sehr schöner Sonntag Nachmittag.

800 dsc_9279 dsc_9294 dsc_9332

dsc_0005_800 dsc_0016_800 dsc_0030_800 dsc_0083_800 dsc_0096_800 dsc_0104_800 dsc_0116_800 dsc_0122_800

Hier ein paar Fotos vom Naurisfest in Almaty 2009. Dort treten viele Musik und Tanzgruppen vor einem eher passiven Publikum auf.

foto by r.wiedenmeier

Am letzten Sonntag fand in Bern eine Veranstaltung zum Nauris-Fest statt. Fotos dazu im nächsten Artikel. Zum ersten Mal habe ich einen Aussenbezirk oder genauer gesagt eine angrenzende Gemeinde in Bern gesehen (Muri). Speziell dabei war, dass die Veranstaltung für in der Schweiz lebende Kasachen war – und die Gegend mich doch stark an eine sowjetische Statt erinnert hat. Die Plattenbauten- Hochhäuser und in sich geschlossenen Siedlungen etwas arg grau.