Beiträge

istock_small

iStock

Seit einem Jahr können Teile meines Foto Archivs über iStock gekauft werden. Seit kurzem sind die ersten 100 Aufnahmen verkauft! Zu den beliebtesten Fotos gehören Städteaufnahmen (Basel, Zürich, Almaty, Astana…) und Landschaftsaufnahmen aus der Schweiz und Zentralasien.

Links zum Thema:

astana_2012_044

fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

Die Hauptstadt Kasachstans im Jahre 2012. Die letzten Fotos auf diesem Blog aus Astana stammen noch aus dem Jahre 2006. Es hat sich doch Einiges geändert. Die Meisten der Gebäude sind fertiggestellt. Viele Firmen sind ansässig geworden und auch in Bezug auf die Bevölkerung der Stadt scheint der Masterplan einigermassen aufgegangen zu sein.

astana_2012_001 astana_2012_007 astana_2012_008 astana_2012_011 astana_2012_012 astana_2012_014 astana_2012_016 astana_2012_018 astana_2012_019 astana_2012_021 astana_2012_024 astana_2012_026 astana_2012_028 astana_2012_030 astana_2012_031 astana_2012_035 astana_2012_037 astana_2012_038 astana_2012_040 astana_2012_044 astana_2012_045 astana_2012_046 astana_2012_055 astana_2012_059 astana_2012_060 astana_2012_061 astana_2012_063 astana_2012_065 astana_2012_067 astana_2012_069 astana_2012_071 astana_2012_072 astana_2012_073 astana_2012_074 astana_2012_077 astana_2012_078 astana_2012_080 astana_2012_081 astana_2012_082 astana_2012_086 astana_2012_089 astana_2012_090 astana_2012_094 astana_2012_095 astana_2012_097 astana_2012_098

Gestern Mittag wurde der OSZE-Gipfel in Astana (Kasachstan) beendet. Tatsächlich scheint das Treffen bezüglich Zielen und Zusammenarbeit zwischen Ost und West eine Nullrunde gewesen zu sein. Nur bei den Kosten waren doch 44 Millionen Dollar zu beziffern.

Die Presse titelt ähnlich:

Spiegel: Staatschefs blamieren sich auf der Mammutshow
Der Standart: Geist von Helsinki soll zum Geist von Astana werden
Tagesschau.de: Kein frischer Wind aus Astana
Focus: OSZE-Gipfel endet ohne greifbares Ergebnis

Gut an der Sache ist, dass Kasachstan überhaupt in den Medien berücksichtigt wurde. Weniger gut daran ist, dass der Anlass hauptsächlich für den Präsidenten als Organisator Werbung machte und überhaupt keine kritischen Stimmen aus dem Land nach aussen gedrungen sind.

Schade, dass keine BloggerInnen, Facebookgruppen oder unabhängige Internetportale genügend Menschen zusammenbringen konnten, das reale Kasachstan zu vermitteln. Denn das reale Kasachstan, wie ich es die letzten drei Jahre kennengelernt habe ist ein Land mit viel Potential, welches aber nicht einmal im Promillebereich ausgeschöpft wurde.

Der Präsident Kasachstans Nursultan Nasarbajew (6. Juli 1940 in Tschemolgan) hat heute Geburtstag. Die Geburtstagsfeier ist zusammengelegt worden mit den Feierlichkeiten des Zehnjährigen Jubiläums der Stadt Astana.

Hier ein Archivbild aus der Anfangszeit als Präsident.

Links zum Thema:

Astana, die Hauptstadt Kasachstans wird dieses Jahr 10 Jahre alt. Das bedeutet einen gigantischen Festanlass, auf der Organisationsseite wird von weit über 50 grossen Festen (Eröffnungen von Parks, Hochhäusern, Musikfestspielen, Tennismatches und und und) gesprochen. Der Höhepunkt des Festes wird am 06.06.2008 sein, lustigerweise auch gerade (per Zufall) der Geburtstag Nursultan Nazarbaew. Auch hier in Almaty gabs schon Anlässe, um die Bevölkerung auf dieses epochale Ereignis vorzubereiten. Zudem ist die Stadt vollgepflastert mit Werbeplakaten für das 10 jährige Jubiläum.

Selber war ich vor etwa eineinhalb Jahren da, konnte mich überzeugen von der Bauwut der Kasachen. Riesige Gebäudekomplexe mitten in der Steppe. Vor allem aus der Luftperspektive sieht das unglaublich aus. Im Gegensatz zu Almaty hat es aber Astana bislang nicht geschafft, sich auch als kulturelle Stadt durchzsetzen.

Quellenangaben: Das Logo Astanas und die Grüne Allee stammen von astana10.com

Ich bin gespannt, wer in den ganzen Neubausiedlungen wohnen wird, welche Bürsos oder Firmen sich da niederlassen. Denn das Klima in Astana ist keineswegs angenehm. Das ganze Jahr über windet es und im Winter wird es richtig kalt.

Falls ich Zeit dazu finde werde ich aber auch zum Festanlass fahren, denn das ist doch ein Grossereignis!

Links zum Thema:

Links auf Gedankenbörsen-Blog zu früheren Berichten über Astana

Die ofizielle Webseite zum 10 jährigen Jubiläum

Schon lange habe ich Google Earth nicht mehr benutzt. Ich habe erfahren, dass sich da so einiges getan hat, auch die 3D-Modelle seien wesentlich besser gestaltet. Kurzum habe ich mich selber überzeugt davon und bei Google nach Modellen von Astana, der Hauptstadt Kasachstans gesucht und bin fündig geworden. Ein kleiner Teil der riesigen Bauvorhaben sind in solchen Modellen zu sehen, die man mit einem klick direkt in Google Earth einfügen kann und sie so in der angestammten Umgebung betrachten kann. Sieht wirklich sehr überzeugend aus. Bin gespannt, wie Astana dann aussieht, wenn alles fertig ist, so wie es auf den Modellen ausgesehen hat.

Fotos, wie es jetzt aussieht können Sie in meinen früheren Berichten sehen: Astana und auf wiedenmeier. ch in der Rubrik Fotos –>Kasachstan

000s.jpg

001s.jpg

003s.jpg

004s.jpg
So sieht das dann aus. Bildquelle: GoogleEarth.

Links zum Thema:

DSC_0237
fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>     www.istockphoto.com

DSC_0009 DSC_0018 DSC_0020 DSC_0030 DSC_0037 DSC_0054 DSC_0063 DSC_0069 DSC_0070 DSC_0074 DSC_0082 DSC_0098 DSC_0101 DSC_0118 DSC_0135 DSC_0136 DSC_0150 DSC_0175 DSC_0184 DSC_0185 DSC_0190 DSC_0192 DSC_0223 DSC_0233 DSC_0246 DSC_0247 DSC_0255 DSC_0256 DSC_0276 DSC_0280 DSC_0281

Astana befindet sich mitten in der Steppe. Die neue Hauptstadt von Kasachstan ist sehr beeindruckend. Nebst einem indusrtiellen Teil nordoestlich der Stadt mit angrenzendem Einfamilienhaeuschenteil befindet werden gegen Sueden die Bauten immer hoeher, bis man schliesslich, nach einer ueberquerung des Flusses Jesil, unter dem Kasachischen Triumpfbogen hindurch in den neu angelegten Regierungsteil gelangt. Hier sind die Gebaeude herausgeputzt und imposant, farbig und prunkvoll. In einem rechteck um den Astana Baiterek Turm angeordnet bilden die Gebaeude eine Art parkartige Struktur, abgeschlossen durch eine modernr Pyramide im Osten und einen See im Westen. Vieles befindet sich noch im Bau.

Ein Modell der Endphase konnten wir auf der Turmspitze betrachten. Dort befindet sich nebst einer Bar auch eine art Altar, wo die Besucher Ihre Hand in ein eisernes Handprofil legen. Daneben eine hoelzerne Weltkugel, umgeben von Holzplatten mit den Unterschriften von 17 Oberhauptern von den weltweit groessten religioesen Gemeinschaften, die an einer hiesigen Weltreligionskonferenz beigewohnt haben. Es erweckt den Eindruck, als strebe die politische Fuehrung des Landes nach einem postmodernen Mekka der vereinigten Weltreligionen, denn der Altar befindet sich im Zentrum an der Spitze der Kugel auf dem Turm.

Die anfawenglich etwas unfreundlich erscheinenden Leute tauen schnell auf, sobald man sie nach ihrem Namen fragt und ein paar Worte russisch oder noch besser Kasachisch mit Ihnen wechselt. Dann und wann sprechen sie auch ein paar Worte Englisch.

Der Sonnenuntergang ueber dem Fluss Jesil ist etwas vom schoensten was ich je gesehen habe. Die Silouhetten der postmodern-arabischen Gebaeude und der frische Steppenwind haben es mir angetan. Astana, do swedanje!

Zu den Fotos, die ersten paar stammen noch aus Almaty, auch das Foto mit dem Wilden Hanf habe ich direkt am Strassenrand aufgenommen.

Die Eule stammt aus dem Almatiner-Zoo, welchen wir noch besucht haben. Leider haben viele Tiere in diesem Zoo nicht den benoetigten Freiraum, sodass auch einige ziemlich krank aussehen.

Nachher die Fotos vom Flug nach Astana und Astana selber.

Morgen um sechs Uhr folgt dann eine sehr lange Zugfahrt zurueck nach Almaty. Wir fahren dieselbe Strecke zurueck, wie wir mit dem Flugzeug hingeflogen sind. Das bedeuten ca 22 Stunden Zugfahrt. Dafuer muessen wir aber heute noch Proviant einkaufen gehen.

Morgen gegen Mittag fliegt die Gedankenboerse ins zentrale Steppenland Kasachstans. Auf den Weg in die neue Hauptstadt des Landes machen wir uns. Seit numher zehn Jahren wird die Stadt Astana aus dem Boden gestampft, seit Nursultan Nasarbaev (Praesident) diese zur Hauptstadt erhob. Gruende dies zu tun waren vielfaeltig. Ein Hauptgrund lag aber darin, dass ueber 70% des Geldflusses Kasachstans vorher in der Region Almatys zu lokalisieren war. Ein weiterer Grund ist die Identitaetsfindung des Kasachischen Volkes, welches geschichtlich gesehen mehr oder weniger in der Gegend um Astana, also dem reinen Steppland seinen Ursprung hat.

Heute ist Astana eine Stadt mit 364000 Einwohnern und ein zentraler Eisenbahnknoten auf der Achse China-Russland und Russland Turkistan. (Turksib und Transsib)

So und wir lassen uns mal ueberraschen, was wir so zu sehen kriegen.

samolet-astana.jpg

astana.jpg

astana.gif