Beiträge

Die Abstimmung, beziehungsweise das Auszählen ist teilweise noch im Gange. Nach Hochrechnungen des Schweizer Fernsehens liegt die Zustimmung bei bis zu 70%. Ich spreche vom verschärften Asyl und Ausländerrechts. Der Kanton Glarus gibt das Resultat als erster bekannt. Er stimmt mit 78% zur Annahme des neuen Gesetzes. Ich bin sehr enttäuscht über die Annahme dieser Gesetze und schäme mich auch für mein Land, dass es mit der humanitären Tradition im eigenen Lande dermassen negative Zeichen setzt.

Hier ein paar aktuelle Berichte von Newsseiten:

ORF

orf.jpg

Euronews

euronews.jpg

MDR

mdr.jpg

ZDF

zdf.jpg

arton9071.gif2 x Nein am 24.September. Das neue Asylgesetz muss klar agelehnt werden, weil es die humanitäre Tradition der Schweiz in ihren Grundfesten verletzen würde. Einige Gesetzesbereiche verletzen die Genfer-Flüchtlingskommission und bei der Gesetzesvorlage setzt die Schweiz ihre international Glaubwürdikeit aufs Spiel!

Der Blog Ignoranz.ch beschäftigt sich in einem Dossier eingehend mit dem Asylgesetz.

Amnesty International positioniert sich gegen die Verschärfung des Asylgesetzes, wie es auch die Kirchen tun. Schlussendlich haben sich auch hunderte von Kulturschaffende dagegen aufgelehnt. Es ist wichtig, dass alle, die können auch stimmen gehen werden und damit dem von Rechts wehenden Wind ein Zeichen setzen.

47996151_b043ece73f_m.jpg