Beiträge

Bei einem Ausflug zum Flughafen Zürich letztes Wochenende gesehen: Den A380 der Singapore Airlines.   Ein eindrückliches Flugzeug das erstaunlich wenig Lärm macht beim Start.

Sonst gesehen: Viele kleine Swiss Flugzeuge.


foto by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

Vor kurzer Zeit wurden die Renovationsarbeiten beim schönen Jugendstilhaus “Freieck” erbaut 1894 an der Rieterstrasse 59 abgeschlossen. Kurz darauf hing dann ein Plakat aus, “Erstvermietung” – mit ganz schönen Mietkosten.

fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

Das Plakat mit den nicht ganz günstigen Mietpreisen wurde nun wieder entfernt. Entweder wurden alle Wohnungen in zwei Wochen vermietet oder die Aktion ist nicht so gut angekommen. Selber habe ich mehrere Jahre direkt gegenüber diesem Haus gewohnt und habe daran geschätzt, dass die Fassade etwas bröckelte, vieles mit Efeu überwuchert war. Meine Aussicht auf das “Freieck” war wohl wesentlich schöner, als die Aussicht aus dem Freieck auf die Umgebung ist.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

In Bukarest , der rumänischen Hauptstadt hatte ich das erste Mal das Vergnügen in einer Plattenbausiedlung zu wohnen. Bei einer Endstation der Metro befindet sich diese Überbauung. Auf den Fotos zu sehen ist ein Platz im Zentrum Bukarests mit Blick auf die Kamine einer der zentralen Heizanlagen der Stadt. Schön sind die älteren Gebäude – leider oft in desolatem Zustand.

 

Am Hönggerberg wurde in den letzten Jahren die ETH massiv ausgebaut. Eine ganze Stadt (Science City) wurde zwischen Stadt und Wald aus dem Boden gestampft. Einzelne Gebäude haben einen gewissen architektonischen Charme. Andere sind einfach Studentensilos mit etwas Grünfläche darum.

zuerich_2011_38
fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

zuerich_2011_03 zuerich_2011_06 zuerich_2011_08 zuerich_2011_10 zuerich_2011_12 zuerich_2011_19 zuerich_2011_21 zuerich_2011_22 zuerich_2011_25 zuerich_2011_27 zuerich_2011_29 zuerich_2011_30 zuerich_2011_32 zuerich_2011_34 zuerich_2011_36 zuerich_2011_37 zuerich_2011_38

In wenigen Monaten werden wohl die letzten Bauarbeiten stattfinden. Die Abkürzungen an den neuen Gebäuden ähneln denjenigen, die man bei militärischen Gebäuden erwarten würde.

Links zum Thema:

schwanden_1

Schwanden im Kanton Glarus liegt 521 m ü. M. und hat 2583 Einwohner. Es treffen die beiden Flüsse Sernf + Linth aufeinander. Oder anders gesagt die Sernf geht in die Linth über. Weiter geht es im Grosstal nach Linthal und ins Kleintal (Chlital) nach Elm.

schwanden_1 schwanden_2 schwanden_3 schwanden_4 schwanden_5 schwanden_6 schwanden_7

Wenn man vom Bahnhof kommt und die Linth überquert, ist man gewissermassen schon im Ortskern. Es hat noch eine Bäckerei und ein paar andere kleine Geschäfte. Aber der Veloladen, der Migros und viele andere Geschäfte, die ich noch in Erinnerung hatte existieren nicht mehr. Schaufenster, die schon seit Jahren dasselbe beinhalten und Brücken über die Linth, bei der das Geländer so hoch ist, dass man nicht einmal auf den Fluss sieht zeichnen eine sehr negative Entwicklung dieser Ortschaft.

Dafür gibt es sehr schöne Häuser zu sehen, wie die Zeile an der Hauptstrasse Richtung Nidfurn oder auch das Feuerwehrhaus gebaut um die Zeit der Russischen Revolution.

dsc_9677

Vor zwei Wochen aufgenommen Fotos der Schönau oberhalb Diesbach und Richtung Braunwald mit Ortstock. Schon in der ersten Aprilwoche konnte ich bis knapp 2000 m.ü.m wandern.

dsc_9666 dsc_9673 dsc_9674 dsc_9677 dsc_9685 dsc_9694 dsc_9702 dsc_9703 dsc_9705 dsc_9727 dsc_9730 dsc_9739 dsc_9753

Auf der Schönau hatte es aber dann doch noch einiges an Schnee und ich trat den Rückzug an. Eine sehr schöne Wandergegend, auch um Tiere zu sehen. vorwiegend Gemsen und Rehe aber auch Rebhühner und Schneehasen. Das ganze Gebiet gilt als das älteste Jagdbanngebiet Europas.

dsc_0029

Der Kinderumzug findet einen Tag vor dem Sechseläuten statt. Kinder in Bekleidungen des 18.Jh, Rokkoko oder als Edelleute verkleidet machen einen stündigen Umzug durch das Zentrum Zürichs. Begleitet werden die Kinder von Musikgruppen , Pferdegespannen und Kutschen.

Ein sehr schöner und farbenfroher Teil befindet sich am Ende des Umzuges. Die internationalen Gruppierungen von Kindern mit einem Migrationshintergrund nehmen teil, darunter Gruppen aus: Russland, Armenien, Japan, Korea, China, Rumänien …

Der Böögg, der am folgenden Tag verbrannt wird ist gewissermassen der Letzte am Umzug.

dsc_0006 dsc_0009 dsc_0017 dsc_0019 dsc_0022 dsc_0025 dsc_0026 dsc_0029 dsc_0030 dsc_0034 dsc_0046 dsc_0048 dsc_0061 dsc_0064 dsc_0068 dsc_0070 dsc_0077 dsc_0084 dsc_0094 dsc_0101 dsc_0104 dsc_0107 dsc_0115 dsc_0116 dsc_0119 dsc_0123 dsc_0131 dsc_0143 dsc_0145 dsc_0146 dsc_0149 dsc_0162 dsc_0164 dsc_0170 dsc_9973 dsc_9980 dsc_9982 dsc_9983 dsc_9984 dsc_9987 dsc_9993

Links zum Thema:

dsc_0301

Gestern fand das Sechseläuten in Zürich statt. Ein traditionelles Volksfest mit dem Höhepunkt, dass einem Schneemann der Kopf weggesprengt wird. Zusätzlich sind die 25 Zürcher Zünfte, die Traditionen bis ins 13.Jh. haben am Festumzug dabei. Auch Musikgruppen und geladene Gäste aus der Politik nehmen teil. Dank des schönen Wetters strömten tausende Schaulustige an den gestrigen Anlass.

dsc_0213 dsc_0217 dsc_0219 dsc_0253 dsc_0254 dsc_0260 dsc_0261 dsc_0270 dsc_0275 dsc_0280 dsc_0281 dsc_0282 dsc_0283 dsc_0286 dsc_0287 dsc_0288 dsc_0297 dsc_0301 dsc_0303 dsc_0316 dsc_0343 dsc_0364 dsc_0365 dsc_0366 dsc_0372

Links zum Thema:

dsc_0025_800
fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>     www.istockphoto.com

Es ist eine der wohl aussergewöhnlichsten, um nicht zu sagen absurdesten Plattenbauten in Almaty. Ein 12 Stockwerke hoher Bau, angelegt als Kleeblatt. Die ganze Fassade ist mit runden Betonelementen verziert. Und das Beste an dieser Experimentalsiedlung ist die schöne Aussicht auf das einzige grössere Gewässer in Almaty, den Sairamsee.

dsc_0004_800 dsc_0007_800 dsc_0025_800 dsc_0028_800

Das ist ein etwa 500 Meter langer künstlicher See, gespiesen von einem Flüsschen, das vom Bergmassiv kommt. Einer Badewanne gleich wird der See im Herbst entstöpselt und im Winter ist dann nur ein leeres Betonbecken zu sehen. Am Ufer spielen im Sommer die Kinder, während im Winter eine kleine natürliche Eisbahn aufgestellt wird. Baden ist aber nicht unbedingt zu empfehlen, und das nicht nur wegen der grösseren Scherbendichte, an einer Altglassammelstelle, sondern wegen möglicher giftrückstände im Wasser. Auch eindrücklich ist es, rund um den künstlichen See die grossen Baustellen zu sehen mit den kühnsten Neubauprojekten, die derzeit aber alle still stehen.

aerowoksal_1
fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>     www.istockphoto.com

Faszination Architektur – Hier zwei Beispiele grandioser sowjetischer Architektur. Zum Einen der Aerowoksal (Flugticketschalter) und zum Anderen der Busbahnhof Sairam. Auf dem ersten Foto oben ist die grosse Halle mit den dutzenden Schaltern für Flug – und Bahntickets. Sehr eindrücklich die schlichte rechteckige Gestaltung und das ganz ohne Säulen oder Streben im Inneren.

aerowoksal_1 aerowoksal_2 busbahnhof_sairam_1 busbahnhof_sairam_2 busbahnhof_sairam_3 busbahnhof_sairam_4

Auf den weiteren Fotos, die man mit anklicken vergrössern kann, sind Detail – und Gesamtaufnahmen der beiden Sehenswürdigkeiten abgebildet. Immer wieder interessant zu betrachten, die etwas seltsame Deatilgestaltung der Architekten. Zum Beispiel die Decken. Wer schaut schon bewusst die Decken eines Gebäudes an. Und warum wurden dermassen massive Metallteile zur Verzierung verwendet? Wie auch immer – Schön, dass es noch ein paar solche Überreste aus der UdSSR gibt.