Beiträge

dsc_0182
fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>     istock>>

Bern ist seit 1848 die Hauptstadt der Schweiz. Wer aber wie ich in der Ostschweiz und später in Zürich lebte kommt selten mit dieser Stadt in Kontakt. Erst vor etwa fünf Jahren nahm ich in Bern bei einer Stadtführung teil. Interessante Deatails gabs es da auf jeden Fall jede Menge. Im September dieses Jahres war ein kurzer Ausflug mehr Zufall, nach Neuenburg lag Bern auf der Strecke nach Zürich. Es gibt sogar in der Schweiz Veränderungen grösserer Art. Den neugestalteten Bahnhofsplatz habe ich zum ersten Mal gesehen, der ist gelungen, mit dem grossen Glasdach über der Tram/Bushaltestelle. Im Inneren hingegen ist der Umbau völlig daneben geraten. Der Weg zu den Geleisen ist zu weit, alles ist auf zu kleinem Platz. Da wäre eine Lösung wie in Basel mit der grossen Überführung wesentlich besser gewesen.

dsc_0091 dsc_0096 dsc_0112 dsc_0120 dsc_0125 dsc_0139 dsc_0147 dsc_0152 dsc_0180 dsc_0182

Auf dem kurzen Spaziergang durch die Altstadt war das erste Ziel das Bundeshaus, welches 1902 seine heutige Form erhielt. Dann gings zum Berner Münster, einem doch beachtlichen Bau. Der Aufstieg war nicht ganz so eng wie es im Baslermünster der Fall war und der Ausblick über die Aare, das Mattequartier und die Altstadt war atemberaubend.

Links zum Thema:

dsc_0180
fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>     istock>>

Die Kollegiatskirche von Neuenburg ist ein schöner gotischer Bau aus dem Jahre 1185. der Innenraum ist ziemlich düster. Die Fenster nicht so hoch, wie es bei späteren gotischen Kirchen der Fall wäre. Die ganze Decke wurde dem Nachthimmel nachempfunden. Dunkelblau gestrichen und mit unendlich vielen Sternchen verziert ist dies auch eher ungewöhnlich für eine Kirche aus dieser Zeit.

dsc_0171 dsc_0173 dsc_0177 dsc_0180 dsc_0181 dsc_0186 dsc_0189

Wie auf den Fotos zu sehen ist gibt es auch eine Reihe Statuen aus dem Mittelalter, Ritter und heilige (Marien?).

Wie so oft in der Schweiz oder prinzipiell bei alten Kirchen konnte die Aussenseite nicht Postkartengemäss abgebildet werden, weil sie renoviert wird.

Links zum Thema:

DSC_0030_450

Das Kunsthaus Glarus ist ein Bau vom Architekten Hans Leuzinger und wurde 1952 realisiert. Die minimalistische Architektur, aus dieser Zeit ist sicher einmalig im Kanton Glarus. Die Interaktion zwischen den Ausstellungsräumen und der Natur ist sehr eindrücklich und lohnt zu jeder Jahreszeit einen Besuch.

dsc_0030 dsc_0046 dsc_0047 dsc_0050 dsc_0052 dsc_0064

Das Kunsthaus liegt gleich neben dem Bahnhof Glarus. Eine Anreise für Kunstinteressierte oder StädterInnen, die einmal aufs Land fahren wollte, ist nicht sehr lange. Von Zürich braucht man gerade mal etwas mehr als eine Stunde.

Weitere Informationen findet man auf der Webseite des Kunsthauses Glarus:

Links zum Thema:

DSC_0234_450

Die Kirche in Betschwanden besteht bereits seit 1370 und ist damit eine der ältesten des Kanton Glarus. Im Jahre 2001 wurde die Fassade renoviert, deswegen sieht die Kirche so schön aus. Auch die Innengestaltung ist schlicht gehalten.

dsc_0223 dsc_0234 dsc_0250 dsc_0252 dsc_0253 dsc_0262 dsc_0271 dsc_0274

Weitere Informationen zur Geschichte der Kirche Betschwanden sind auf Wikipedia zu finden.

Links zum Thema:

dsc_0005
fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>     www.istockphoto.com

Das Rathaus in Basel ist ein auffälliger Bau im Zentrum der Altstadt. Auffällig deswegen, weil das Gebäude vollständing in Rot gehalten ist. Gebaut wurde das Rathaus zwischen 1504 und 1514. Der Turm rechts und der Anbau links mit den Erkern kam 1898-1904 dazu.

dsc_0003 dsc_0005 dsc_0009

Wer sich interessiert, einen Ausflug in diese geschichtsträchtige Schweizer Grenzsstadt zu machen, sollte auch die folgenden Informationswebseiten anschauen.

Links zum Thema:

dsc_0037
fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>     www.istockphoto.com

Trams gehören zu Zürichs Stadtbild wie das Grossmünster und der Paradeplatz. In den letzten Jahren wurden grosse Teile der etwas älteren Tramwagen ausgemustert und durch Cobra Trams ersetzt.   Diese Tramgeneration ist so leise, dass man sie kaum kommen hört und der Innenraum ist luftig so dass man   vom hintersten Sitz bis zum Tramführer ganz vorne sehen kann.

dsc_0029 dsc_0089 dsc_0037 dsc_0023

Interessante Artikel kann man auf der Webseite der VBZ (Verkehrsbetiebe Zürich) nachlesen. Von der Gründung (1896) bis heute gibt es alles um gut informiert zu sein. Sogar Baupläne aller Trams sind als PDF zum Download bereit.

Links zum Thema: