Beiträge

Gestern wurde ich auf einen neuen NZZ Bericht aufmerksam gemacht :“Reformkosmetik in Kasachstan – Halbherzige Gesetzesänderungen als Zückerchen für die OSZE” Der Artikel ist erschienen in der NZZ vom 4.12.2008. Ich lebe nun schon seit knapp eineinhalb in Kasachstan und finde diesen Art Artikel schlecht, weil er weder objektiv, noch in irgendeiner Weise relevant ist.

Zuerst einmal steht schon bei der Einleitung mac. Moskau, 2.Dezember. Dies zeigt, wo sich der Autor befindet. Und wer sich in Moskau als Journalist befindet hat keinen Einblick nach Kasachstan!

Zum Inhalt die Fakten sind zusammengewürfelt aus verschiedenen internationalen Nachrichtenagenturen und sind besser im Einzelnen über RIA Novosti oder Reuters nachzuvollziehen. Das Einparteisystem und die autokrate Art der Regierung ist allgemein bekannt. Was aber nicht bekannt ist, das ist die Tatsache, wie sich Kasachstan jedes Jahr selber erfindet, wie viel Energie aufgewendet wird, damit das Land und ihre Bewohner Anschluss an die Wirtschaftsnationen bekommen. Auch der Demokratisierungsprozess von dem die Rede ist kann nicht von heute auf morgen stattfinden. Das hat in der Schweiz ja schliesslich auch viele hundert Jahre gedauert. Und wie demokratisch die Schweiz wirklich ist, das steht auf einem anderen Blatt geschrieben.

“Ein Restriktives Religionsgesetz bedeutet gar eher einen Rückschritt” – Blöd, so etwas zu schreiben. Worauf basiert denn diese Information? Klar hat Kasachstan ein Gesetz verabschiedet, von dem ich den Wortlaut nicht kenne. Aber warum dieses Gesetz nötig ist kann ich sehr wohl nachvollziehen. Die Ursache liegt im Westen, vor allem in den USA. Seit ich zum ersten Mal vor fünf Jahren nach Kasachstan gekommen bin, – und bis jetzt hat die Anzahl von auswärtigen Sekten dramatisch zugenommen. Ich sehe im Bus immer wieder Mormonen und andere amerikanische Sekten, die mit massivem Druck in der öffentlichkeit ungehindert missionieren. Zudem gibt massive Versuche ganze Dörfer in Kasachstan religiös zu beeinflussen.

Links zum Thema:

Heute ist mein Artikel über Kasachstan in der NZZ abgedruckt worden. Für dijenigen, die ihn nicht lesen konnten, weil die Zeitung nicht in diese Region der Erde gelangt und ich keinen Online Link gefunden habe, stelle ich den Artikel auf diesen Blog.

Klicken Sie auf das Bild, um den Artikel in Originalgrösse betrachten zu können!

wiedenmeier_nzz_01.jpg

Quellenangabe: Der Text stammt von Rafael Wiedenmeier, gedruckt in der NZZ vom 7.02.2008

Morgen, Donnerstag den 7. Februar wird in der NZZ (Neue Zürcher Zeitung) im Bund Reisen und Freizeit mein Erster Reiseartikel über Kasachstan erscheinen. Ich würde mich freuen, wenn ihr dies Ausgabe kauft.

kombipackshot_1.gif

Selbstverständlich könnt ihr auf den Artikel auch Leserbriefe mit dem Wunsch nach mehr Textmaterial von mir an die NZZ schreiben.

Quellenangabe: Das Bild stammt von nzz.ch