Beiträge

dsc_9856

fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

dsc_9714 dsc_9730 dsc_9736 dsc_9738 dsc_9768 dsc_9780 dsc_9782 dsc_9783 dsc_9815 dsc_9819 dsc_9822 dsc_9823 dsc_9824 dsc_9828 dsc_9829 dsc_9832 dsc_9833 dsc_9839 dsc_9846 dsc_9852 dsc_9853 dsc_9854 dsc_9856 dsc_9857 dsc_9859 dsc_9861 dsc_9863 dsc_9864 dsc_9869 dsc_9878 dsc_9882 dsc_9889 dsc_9895 dsc_9897 dsc_9901 dsc_9935 dsc_9941 dsc_9951

Der Muttsee befindet sich neu auf 2’473  m ü. M. Bis vor wenigen Jahren hat sich der Bergsee noch 2’446 m ü. M. befunden. Jetzt ist der See teil eines der grössten Pumpspeicherwerke Europas. Der Eingriff, welcher durch den Energiekonzern Axpo stattgefunden hat war nicht gerade klein. Die karge Berglandschaft mit dem schönen Bergsee wurde empfindlich gestört. Wer eine Wanderung von Linthal (Tierfehd) zur Muttseehütte plant kann aktuell nur die Route mit der Seilbahn zum Kalktrittli und dann über den Bergrücken gehen. Früher war es möglich durch einen mehr als einen Kilometer langen Stollen zum Stausee Linth Limmern zu laufen und anschliessend zur Muttseehütte aufzusteigen. Dieser Weg wird vermutlich nach dem Rückbau der Baustelle wohl ach wieder zugänglich sein.

Oben angekommen kann man in der Muttseehütte etwas gutes Essen oder bei Bedarf auch übernachten und eine ausgedehnte Wanderung in Angriff nehmen, z.B über den Kistenpass in den Kanton Graubünden.

Im Folgenden ein Video von der Firma Axpo, welches die Funktion des Wasserkraftwerks verdeutlicht:

Links zum Thema:

ausgleichsbecken_05
fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

ausgleichsbecken_01 ausgleichsbecken_02 ausgleichsbecken_03 ausgleichsbecken_04 ausgleichsbecken_05 ausgleichsbecken_06 ausgleichsbecken_07 ausgleichsbecken_08 ausgleichsbecken_09 ausgleichsbecken_10 ausgleichsbecken_11 ausgleichsbecken_12 ausgleichsbecken_13 ausgleichsbecken_14 ausgleichsbecken_15 ausgleichsbecken_16 ausgleichsbecken_17 ausgleichsbecken_18 ausgleichsbecken_19 ausgleichsbecken_20 ausgleichsbecken_21 ausgleichsbecken_22

Aufnahmen des Ausgleichsbeckens in Linthal. Die Anlage der ehemaligen EWL (Elektrizitätswerke Linthal) gehört nun zur Axpo. Diese saniert viele der Anlagen im Glarner Hinterland im Zusammenhang mit der Fertigstellung des neuen Pumpspeicherwerks.

muttsee_metz_01_800
ansichtskarten by r.wiedenmeier

muttsee_metz_01_800 muttsee_metz_02_800

Ansichtskarte vom Muttsee ‘Verlag Metz / Basel’. Jetzt sieht es da nicht mehr so friedlich und romantisch aus. Es entsteht gerade eins der grössten Pumpspeicherwerke der Schweiz.

ansichtskarten sammlung by r.wiedenmeier

Der Schreienbachfall ganz am Ende des Glarnerlandes, gewissermassen am Ende der Welt. Weiter hinten kommt nur noch das Tödi Massiv. Schön zusehen auf der Ansichtskarte der Wasserfall, als er noch viel Wasser führte. Später wurde er Zwecks Stromgewinnung gefasst und führt nur noch einen Bruchteil seines Wassers. Im Hintergrund zu sehen ist das Hotel Tödi, in welchem um die Jahrhundertwende auch viele vornehme Personen aus aller Welt ein und aus gingen. Heute ist der Platz nicht sehr attraktiv, denn die Axpo eine der grössten Schweizer Energiegesellschaften baut für Milliarden das Stauwehr Linth Limmern aus, zu einem Pumpspeicherwerk, welches sich wohl nie amortisieren wird.