Beiträge

fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

Glarus –  Planurahütte. Die Planurahäutte ist die höchstgelegene Alpenclubhütte der Ostschweiz und liegt südlich von Linthal auf 2947 m ü. M. in den Glarner Alpen auf der Wasserscheide von Clariden-, Hüfi- und Sandgletscher.

Die Hütte bietet 60 Schlafplätze (Massenlager) und ist durchgehend bewirtet von Anfang Juli bis zum Bettag. Besonders beliebt ist die Planurahütte als Ausgangspunkt für Wanderungen, Gletscher-, Kletter- und Skitouren. Bei der Hütte befindet sich der grösste vom Wind geformte Schneetrichter Europas, ein sogenannter Windkolk. (text- wikipedia.org)

Die Planurahütte kann über Gletscher z.B. von der Claridenhütte aus erreicht werden. Gletschertouren sind immer geführt – Angbote zum “Gletschertaxi” finden sich auf der Webseite der Planurahütte. Der einzige Weg, welcher nicht über Gletscher führt ist derjenige vom Tierfed- Hintersand – Obersand. Dies ist eine anpruchsvollere Wanderung, ca. 6-7 Stunden. Mit dem Alpentaxi kann die Dauer um ca. eine Stunde reduziert werden. Die Aussicht von der Planurahütte auf die umliegende Gletscherlandschaft ist phänomenal.

Links zum Thema:

DSC_0446

fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

DSC_0419 DSC_0422 DSC_0425 DSC_0427 DSC_0428 DSC_0441 DSC_0444 DSC_0446 DSC_0448 DSC_0450 DSC_0452 DSC_0457 DSC_0935 DSC_0938 DSC_0939 DSC_0941

Aufnahmen von der Claridenhütte, welche sich auf 2’457 m ü.M. in den Glarneralpen befindet. Der Aufstieg kann vom Tierfehd über den Finsterwald in etwa 3 Stunden bewältigt werden, die weniger Steile und auch weniger anspruchsvollere Variante geht über den Urnerboden, Seilbahn Fisettengrad – ca. 2.5 h. 2013 wurde die SAC Hütte Saniert und mit einem schönen Holzbau erweitert.

Links zum Thema:

DSC_9898

fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

DSC_9777 DSC_9786 DSC_9789 DSC_9792 DSC_9794 DSC_9805 DSC_9808 DSC_9809 DSC_9811 DSC_9812 DSC_9816 DSC_9817 DSC_9819 DSC_9820 DSC_9822 DSC_9823 DSC_9826 DSC_9828 DSC_9840 DSC_9846 DSC_9849 DSC_9854 DSC_9869 DSC_9877 DSC_9879 DSC_9881 DSC_9883 DSC_9885 DSC_9886 DSC_9898 DSC_9902 DSC_9903 DSC_9908 DSC_9909 DSC_9911 DSC_9915 DSC_9951 DSC_9958 DSC_9960 DSC_9963 DSC_9964 DSC_9966 DSC_9967 DSC_9968 DSC_9969 DSC_9970

Aufnahmen vom Fusse des Tödi (Entstanden im August 2015). Wenn man von der Fridolinshütte Richtung Tödi geht kann man nebst den dort ab und zu grasenden Ziegen Alpenschneehühner und jede Menge Molche sehen.

Links zum Thema:

DSC_7486
fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

DSC_7425 - Kopie DSC_7426 - Kopie DSC_7427 - Kopie DSC_7444 - Kopie DSC_7445 - Kopie DSC_7476 DSC_7477 DSC_7479 - Kopie DSC_7480 - Kopie DSC_7484 DSC_7486 DSC_7487 DSC_7490

Die Alpenrose gehört zu den Glarner Alpen wie der Ziger zu den Glarnern. Im Juli sind die blühenden Büsche auf vielen Alpen bis weit über die Baumgrenze zu sehen.

Alperose ist ein Lied des Musikers Polo Hofer.

Links zum Thema:

DSC_7912
fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

DSC_7829 DSC_7830 DSC_7836 DSC_7838 DSC_7861 DSC_7862 DSC_7865 DSC_7868 DSC_7873 DSC_7884 DSC_7900 DSC_7912

Der Oberblegisee liegt auf 1400 m.ü.M. Sein Abfluss ist unterirdisch – in diesem Zusammenhang entstand eine der Glarner Sagen «Der Geisser vom Oberblegisee» – dabei will ein übermütiger Senn den Oberblegisee schwimmend überqueren. Ein Strudel zieht ihn aber jäh in die Tiefen. In diesem Moment will die Mutter des Sennes in aus dem Leuggelbach Wasser holen; in diesem Moment sieht sie den Kopf ihres Sohnes im Bach entgegenschwimmen.

Links zum Thema:

DSC_7320
fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

DSC_7382 DSC_7380 DSC_7379 DSC_7364 DSC_7361 DSC_7345 DSC_7347 DSC_7354 DSC_7356 DSC_7359 DSC_7341 DSC_7334 DSC_7333 DSC_7330 DSC_7328 DSC_7301 DSC_7307 DSC_7309 DSC_7320 DSC_7323 DSC_7295 DSC_7291 DSC_7288 DSC_7284 DSC_7280 DSC_7250 DSC_7254 DSC_7266 DSC_7274 DSC_7277 DSC_7249 DSC_7248 DSC_7247 DSC_7246 DSC_7245 DSC_7235 DSC_7238 DSC_7241 DSC_7242 DSC_7244 DSC_7224 DSC_7218 DSC_7214 DSC_7211 DSC_7201 DSC_7183 DSC_7189 DSC_7191 DSC_7198 DSC_7199 DSC_7179 DSC_7175 DSC_7172 DSC_7166 DSC_7162 DSC_7147 DSC_7151 DSC_7152 DSC_7154 DSC_7158 DSC_7144

Aufnahmen von der SAC Leglerhütte im Kärpfgebiet des Kantons Glarus. Die Alphütte wurde 1908 erbaut und 2009 komplett saniert. Ein moderner Anbau wurde hinzugefügt um den Komfort für die BerggängerInnen noch zu steigern. Die Leglerhütte bietet eine sagenhafte Aussicht auf die umliegenden Glarner Alpen.

Wie in anderen SAC Alphütten ist sie vorwiegend in den Sommermonaten bewartet und eine Übernachtung lohnt sich auf jeden Fall. Ein Ausflug zum Milchspülersee mit seinen satten Blautönen oder ein Abstecher auf den kleinen Kärpf gehört zum Programm.

Die Hütte ist in 2.5 Stunden Wanderzeit mit der Seilbahn Kies-Mettmen von Schwanden her erreichbar. Eine Wanderung aus dem Tal von Diesbach-Betschwanden oder Schwanden dauert dann schon ca. 5 Stunden.

Links zum Thema: