Schlagwortarchiv für: stock photo

dsc_0005
fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>     www.istockphoto.com

Das Rathaus in Basel ist ein auffälliger Bau im Zentrum der Altstadt. Auffällig deswegen, weil das Gebäude vollständing in Rot gehalten ist. Gebaut wurde das Rathaus zwischen 1504 und 1514. Der Turm rechts und der Anbau links mit den Erkern kam 1898-1904 dazu.

dsc_0003 dsc_0005 dsc_0009

Wer sich interessiert, einen Ausflug in diese geschichtsträchtige Schweizer Grenzsstadt zu machen, sollte auch die folgenden Informationswebseiten anschauen.

Links zum Thema:

dsc_0019
fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>     www.istockphoto.com

Der Friedhof Manegg liegt im Quartier Enge/Wollishofen und besteht seit 1897. Grossräumig angelegte Wege und gut gepflegte Bäume laden ein zu einem Spaziergang.

dsc_0001 dsc_0002 dsc_0013 dsc_0018 dsc_0019 dsc_0021 dsc_0028 dsc_0031

Eine grosse Menge verschiedener Steinmetzarbeiten mit faszinierenden Statuen bereichern die Anlage.

Der Trompeter im Zentrum des 1960 angelegten Gemeinschaftsgrabes stammt von Alfred Huber.

dsc_0007
fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>     www.istockphoto.com

Der Spezialitätenmarkt im Zürcher Hauptbahnhof findet fast jeden Mittwoch 10.00-20.00 stadtt. Stand an Stand gibt es beste kulinarische Produkte zu kaufen, aus allen möglichen Kategorien.

dsc_0002 dsc_0007 dsc_0012

Es gibt Käsestände und daneben Teesorten aus aller Welt. Viele Fleischspezialitäten und Süssigkeiten, auch einen Stand der spezielles Marzipan verkauft und Früchte in Schokolade, sowie indische und Delikatessen aus den fünf Kontinenten wird man finden.

Mein Favorit unter den Ständen ist der Stand Glarner Spezialitäten – Glarner Zigerbrüüt. Das hat vor allem damit zu tun, dass ich selber im Glarnerland aufgewachsen bin. Da gibt es nebst dem weltberühmten Zigerstöckli auch Birnenbrot und Glarner Pastetli zu kaufen.

dsc_0101
fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>     www.istockphoto.com

The Dolder Grand ist ein 5 Sterne Hotel am Züriberg. Im Jahre 1899 wurde ein erstes Hotel auf dem Gelände eröffnet und galt lange als ‚Beste‘ Adresse in Zürich.

dsc_0095 dsc_0098 dsc_0101 dsc_0104

2004 wurde das Hotel   wegen umfänglichen Renovationsarbeiten geschlossen um dann 2008 wiedereröffnet zu werden. Der Umbau wurde vom Architekten Norman Foster geplant.

Erreichbar ist das Hotel mit wunderbarer Lage hoch über Zürich durch die Dolderbahn vom Römerhof oder aus Richtung Zoo/FIFA-Hauptsitz zu Fuss.

Links zum Thema:

dsc_0279
fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>     www.istockphoto.com

SihlCity ist ein „Neuer Stadtteil“ Zürichs in Richting Süden. An der Stadtgrenze gelegen und am Fusse des Uetlibergs liegt das Einkaufszentrum auch direkt an der Autobahn Richtung Ost/Innerschweiz.

Gebaut wurde das Zentrum auf dem Grundstück der ehemaligien Sihlpapier Fabrik, die 1936 entstanden ist.

dsc_0243 dsc_0247 dsc_0256 dsc_0276 dsc_0279 dsc_0287 dsc_0290

Die Karl Steiner AG entwickelte zusammen mit dem Architekten Theo Hotz ab 2003 das Projekt SihlCity. In der Bevölkerung brauchte es etwas lämher, bis das Einkaufszentrum akzeptiert wurde. Nun, nach zwei Jahren Abwesenheit besuchte ich das Einkaufszentrum und die Architektur und Kombination mit den Überresten der Sihl Papierfabrik ist wirklich gelungen.

Links zum Thema:

almaty_2011_800_4
fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>     www.istockphoto.com

Kasachstan plant 2011 eine Asiatische Winterolympiade. Dafür laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren, wie man den folgenden Fotos entnehmen kann. Auf dem ersten grösseren Hügel nahe den bis zu 5000 Meter hohen Ausläufern des Tienschan wird gerade eine Skispringschanze gebaut, von wo aus man einen prächtigen Blick auf die Millionenmetropole Almaty hat.

almaty_2011_800 almaty_2011_800_2 almaty_2011_800_3 almaty_2011_800_4

Was allerdings insgesamt etwas fraglich ist, bezüglich der Organisation dieses Anlasses ist die Schneemenge. In Almaty liegt im Winter sehr wenig Schnee, höchstens 20cm. Das heisst der ganze Rest muss künstlich geschaffen werden, was ja nicht gerade die ökologischsten Winterspiele bedeuten wird. Und kürzlich wurden die Spiele schon umgetauft aus ursprünglich „Almaty 2011“ in „Astana-Almaty 2011“. Aber inwiefern Astana, welches ja mitten in der Steppe liegt zu dieser „Winterolympiade“ beitragen soll muss mir erst noch Jemand erklären.

Links zum Thema: