Beiträge


sammlung r.wiedenmeier

Ansichtskarte vom Sanatorium Wald. Die Klink wurde 1898 in der Zürcher Gemeinde Wald erbaut, damals zur Heilung der um sich greifenden Tuberkulose. Ursprünglich mit 80 Patientenbetten gestartet verfügt das moderne Reha- Zentrum aktuell über bis zu 400 Betten.

  • Gruss vom Sanatorium Wald (E. Oetiker, Phot. Wald)

Links zum Thema:


fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

Wald / Feuer. Brennende Tannnenzapfen in einem Feuer, aufgenommen am beginn der Corona Epidemie am Fusse des Uetlibergs.

Links zum Thema:


fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

Wald.  Aufnahmen aus dem Wald mit Detailaufnahmen von Baumrinde, Moos, verfaulendem Holz, Eibenzweigen und Tannenzapfen. Die Fotos sind am Hang des Uetlibergs entstanden, am beginn der Corona Pandemie.

dsc_0007
fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>     www.istockphoto.com

Das Kasachische Ökosystem, so denkt man hat bereits genug zu leiden, wenn man an die Nachlassenschaft aus den Zeiten der UDSSR denkt. Aber nein es geht genau gleich weiter, wenn nicht noch schlimmer.

Bei einem Ausflug etwas ausserhalb der Stadt denkt man, es wartet ein Naherholungsgebiet auf einen, wie es in den Kasachischen Reklamen auf TV Spots oder in der Werbung verheissen wird. Immer wieder sagen die Kasachen voller Stolz :” Schaut doch her, wir haben hier Berge, Natur, alles wie in der Schweiz!” – Nun gut, auf den ersten Blick mag das stimmen. Kurz darauf muss man fast total blind sein, um die Realität nicht zu erkennen.

dsc_0004 dsc_0005 dsc_0006 dsc_0007 dsc_0021 dsc_0031

Ein schönes Flüsschen kommt durch ein grünes Bergtal hinunter. Idyllisch. Dann geht man dem Flüsschen entlang Richtung Berge und als Erstes nimmt man den Geruch wahr. Überall im Flüsschen liegen Abfälle. Nicht bloss ein paar Coladosen oder Bierflaschen. Darüber könnte man ja noch hinwegsehen. Nein es sind ganze Berge von Müllsäcken, Kinderwagen, TV’s… die da mitten im schönsten Naturgebiet liegen.

Das Fragliche für einen Ausländer in Kasachstan ist erstens wer macht so etwas und zweitens warum macht Jemand so etwas. Schliesslich leben die Menschen in dieser Gegend und man kann den Abfall genauso gut wieder dahin zurückbringen, wo man die Produkte gekauft hat. Und dann fragt man sich auch, was denn die Behörden machen, ob ihnen das wohl einfach egal ist?