Beiträge

fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

 

Zürich – In Zürich Altstetten entsteht gerade eine grosse Überbauung auf dem Areal der ehemaligen Labitzke Farben AG, welche 1904 von Gustav Labitzke gegründet wurde. Die Neubebauung besteht aus zehn verschiedenen Gebäuden. Zwei Hochhäuser befinden sich auf beiden Seiten des Areals – sie sind 14 und 20 Stockwerke hoch.

Die Neubauten werden insgesamt 277 Wohnungen und Gewerbeflächen beherbergen. Geplant wurde das Vorhaben vom Architekturbüro Gigon + Guyer.

Links zum Thema:

fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

Split – Pujanke ist ein neuer Stadtteil von Split, welcher vorwiegend aus Plattenbauten besteht. Die ganze Siedlung befindet sich auf einer Anhöhe und von den obersten  Gebäuden hat man einen wunderbaren Blick über die ganze Stadt. Vereinzelt findet man noch Überbleibsel aus der Zeit des Vereinten Jugoslawien unter Tito, zum Beispiel sozialistisch anmutende Betonskulpturen. Insgesamt sind die Gebäude in einem guten Zustand und wirken auch nicht übermässig verwahrlost. Erstellt wurden sie vermutlich in den späten 70er Jahren bis Anfang der 80er Jahre.

Links zum Thema:

dsc_7587

fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

dsc_7505 dsc_7506 dsc_7507 dsc_7508 dsc_7534 dsc_7535 dsc_7562 dsc_7563 dsc_7564 dsc_7568 dsc_7569 dsc_7572 dsc_7574 dsc_7576 dsc_7580 dsc_7581 dsc_7584 dsc_7586 dsc_7587 dsc_7591 dsc_7605 dsc_7616 dsc_7618 dsc_7623 dsc_7627 dsc_7628 dsc_7629 dsc_7631 dsc_7632 dsc_7636 dsc_7641 dsc_7642 dsc_7645 dsc_7647 dsc_7648 dsc_7650 dsc_7653 dsc_7658 dsc_7660 dsc_7662 dsc_7665 dsc_7669 dsc_7676 dsc_7679 dsc_7681 dsc_7685 dsc_7686 dsc_7692 dsc_7694 dsc_7698

Petržalka ist ein Stadtteil Bratislavas, welcher zwischen 1973 und 1985 geplant und erstellt wurde. Der Stadtteil gilt als die grösste Plattenbausiedlung Europas. Wie auf den Fotos zu sehen ist wurden viele von den Pattenbauten kosmetisch aufgefrischt. Im Innern sind sie den Plattenbauten in Russland, den Ex-Sowjetrepubliken und Ostdeutschland ebenbürtig.

Der Stadtteil Petržalka hat aktuell schon über 100’000 Einwohner und ist damit das dichtest besiedelte Gebiet der Slowakei.

Aktuell werden noch verschiedene mehrstöckige Wohnüberbauungen erstellt und direkt nach der Brücke Most SNP befindet sich das grösste Einkaufszentrum Bratislavas mit Dutzenden von Geschäftern.

Links zum Thema:

dsc_7460

fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

dsc_7383 dsc_7386 dsc_7408 dsc_7417 dsc_7418 dsc_7419 dsc_7424 dsc_7438 dsc_7443 dsc_7444 dsc_7445 dsc_7448 dsc_7449 dsc_7450 dsc_7452 dsc_7454 dsc_7455 dsc_7456 dsc_7458 dsc_7460 dsc_7461 dsc_7464 dsc_7467 dsc_7468 dsc_7470 dsc_7471 dsc_7485 dsc_7486 dsc_7490

 

Im Westen der Stadt Bratislava liegt der Stadtteil Karlova Ves, auf Deutsch Karlsdorf. Der Stadtteil hat etwa 33’000 Einwohner und ist schon von weitem wegen seiner Plattenbauten und Neubauten mit farbigen Fassaden erkennbar. Eine grosse Verbindungsstrasse führt vom Stadtzentrum durch einen Tunnel nach Karlova Ves. Auch mit dem Tram, welches nach Dubravka fährt ist die Gegend gut erreichbar.

Links zum Thema:

DSC_3734

fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

DSC_3720 DSC_3721 DSC_3722 DSC_3728 DSC_3734 DSC_3740 DSC_3746 DSC_3763 DSC_3767 DSC_3776 DSC_3787 DSC_3801 DSC_3803 DSC_3808 DSC_3816 DSC_3817 DSC_3820 DSC_3826

Die Satellitenstadt Algabas 6 befindet sich am Stadtrand unweit der Busendehaltestelle der Linie 99. Ein Grossteil von Algabas 6 scheint in den letzten 2 Jahren erstellt worden zu sein. Das Schulhaus, die Bezirksverwaltung und das Spital sehen aus, als ob sie erst kürzlich fertiggestellt wurden.

In der Nähe der Siedlung befindet sich eine der grossen Ausfallstrassen Almatys. Ein Eisstadion für die Asiatischen Winterspiele 2017 ist da gerade noch im Bau.

Für Familien mit mittleren oder geringeren Einkommen ist dies sicher ein alternativer Wohnort zu Almaty oder den Orbitas von Almaty. Es gibt auf den ersten Blick weniger Vandalismus und insgesamt wirkt die Überbauung dörflich. Vermutlich sind auch viele BewohnerInnen aus Dörfern oder entlegenen Gegenden zugezogen.

Links zum Thema

DSC_3106
fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

DSC_3104 DSC_3106 DSC_3109 DSC_3110 DSC_3116 DSC_3144 DSC_3146 DSC_3148

Der Hardturmpark ist eine Arealüberbauung in Zürich-West aus dem Jahr 2012. Mittlerweilen sind die Gebäude fertiggestellt und im Hochhaus des Hardturmpark befinden sich nun neben Eigentumswohnungen das Sheraton Zürich Hotel. Das Gebäude wurde   vom   Zürcher Büro Gmür & Gschwentener Architekten AG entworfen.

Links zum Thema:

diesbach_01
fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

diesbach_01 diesbach_02 diesbach_03 diesbach_04 diesbach_05 diesbach_06 diesbach_07 diesbach_08 diesbach_09 diesbach_10 diesbach_11 diesbach_12 diesbach_13 diesbach_14 diesbach_15 diesbach_16 diesbach_17 diesbach_fabrik_legler_01 diesbach_fabrik_legler_02 diesbach_fabrik_legler_03 diesbach_fabrik_legler_04 diesbach_fabrik_legler_05 diesbach_fabrik_legler_06 diesbach_fabrik_legler_07 diesbach_fabrik_legler_08 diesbach_fabrik_legler_09 diesbach_fabrik_legler_10 diesbachfall_1 diesbachfall_3 diesbachfall_4 diesbachfall_5 diesbachfall_6

Aufnahmen von der Gemeinde Diesbach im Kanton Glarus. Ein idyllisches Dorf mit aktuell 211 EinwohnerInnen. Auf den Fotos oft dokumentiert ist die ehemalige Textilfabrik Legler Cie & Co. Diese produzierte noch bis Ende der 90er Jahre Baumwollstoffe. Vorwiegend Jeans Stoffe. Während der Industrialisierung und etwas später hatte Diesbach bis zu viermal soviele Einwohner wie aktuell.

Im ganzen Glarner Hinterland fehlt es an Arbeitsplätzen und auch die Kommunalen Strukturen wurden mit der Gemeindefusionierung immer mehr vernachlässigt. Es gibt in Diesbach noch ein kleines Lebensmittelgeschäft und ein Restaurant.

fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

Eine Grossbaustelle befindet sich in Zürich West an der Pfingstweidstrasse vis à vis des Migros Hochhauses. Das Projekt, welches sich da im Bau befindet heisst Hard Turm Park. Das Hochhaus des Projekts  wurde von Gmür & Geschwentner Architekten AG  geplant.

Die ganze Gegend befindet sich im Wandel. Gleich nebenan wird auf einer riesigen Baustelle das Toni Areal neu gestaltet und das neue Quartier wird mit der Tramlinie Züri West verbunden.

Links  zum Thema:

fotos by r.wiedenmeier

Bei diesen ganzen Neubau Wohnblocks scheint man nicht gerade das Gefühl zu bekommen, dass auch Kasachstan in einer Wirtschaftskrise steckt. Aber der Blick täuscht. Während in Mitteleuropa Wohnungsnot herrscht, fehlen in Kasachstan Mieter für unmengen an Wohnblock im Billigbaustiel.

Aus vorgefertigten Elementen, die aus China und der Türkei stammen wird innert kürzester Zeit eine 14-20 Stockwerk hohe Überbauung aus dem Boden gestampft.

Doch auch die Investoren scheinen langsam den Glauben an ihre Goldesel verloren zu haben. Nicht der Bruchteil der oft unglaublichen Projektskizzen wird zu Ende gebaut. Dies hier ein Beispiel einer Überbauung an der Kreuzung Dschandossowa/Navaja.