Ich wollte WordPress updaten, und ein paar Fehler korrigieren. Schlussendlich waren nur noch fundamental Errors zu sehen. Jetzt kann ich wieder von vorne beginnen und habe wieder einmal etwas gelernt.

Auf jeden Fall die Finger von Mysql Datenbanken lassen!!!

Impressum

Herausgeber: Rafael Wiedenmeier

_MG_5450_800

Foto by Peter Hauser

Rechtliche Hinweise

Die Inhalte – Texte (auch in RSS-Feeds), Grafiken, Fotos, Videodateien, Audiodateien usw. – dieses Internetauftritts sind urheberrechtlich geschützt. Eine Verbreitung der Inhalte, ausserhalb des durch das Zitatrecht möglichen Rahmens, bedarf – sofern nicht anders gekennzeichnet – der vorherigen Zustimmung des Autors (siehe obige Angaben).

Die Beiträge, die durch die Kommentarfunktion getätigt werden, stellen die Meinung des Verfassers, und nicht zwingend die des Autors dar.

Hinweise zum Datenschutz

Der Anbieter dieses Internetauftritts   nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und hält sich an die Regeln der Datenschutzgesetze. Personenbezogene Daten werden auf dieser Webseite nur im technisch notwendigen Umfang erhoben (z.B. Kommentarfunktion, Kontaktformulare). In keinem Fall werden die erhobenen Daten an Dritte weitergegeben, sofern keine rechtliche Verpflichtung dazu vorliegt. Die nachfolgende Erklärung gibt Ihnen einen Überblick darüber, wie wir diesen Schutz gewährleisten und welche Art von Daten zu welchem Zweck erhoben werden. Sollten Sie Fragen zu diesem Thema haben, kontaktieren Sie uns bitte mittels den im Impressum angegebenen Daten.

Datenverarbeitung auf dieser Internetseite

Der Anbieter erhebt und speichert automatisch in ihren Server Log Files Informationen, die Ihr Browser an uns übermittelt. Dies sind: Browsertyp/ -version, verwendetes Betriebssystem, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), Hostname des zugreifenden Rechners (IP Adresse), Uhrzeit der Serveranfrage. Diese Daten sind für den Anbieter nicht bestimmten Personen zuordenbar. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen, die Daten werden nur zur statistischen Auswertung genutzt.

Cookies

Die Internetseiten verwenden unter Umständen so genannte Cookies, die das Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht.

DSC_0525
fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>     www.istockphoto.com

DSC_0482 DSC_0484 DSC_0494 DSC_0498 DSC_0519 DSC_0530 DSC_0536 DSC_0546 DSC_0552 DSC_0553 DSC_0570 DSC_0581

Die Leglerhütte auf 2273 m.ü.M ist eine der schönsten SAC-Hütten und sie liegt im Kärüfgebiet (Glarnerland). Der Aufstieg vom Garichtistausee ist angenehm eben am Anfang, und etwas steiler am Schluss. Wenn man bei schönem Wetter am Morgen geht, ist die Aussicht bombastisch. Ich habe die Wanderung zusammen mit Christa gemacht, somit war das Lauftempo auch angenehm. Gegessen haben wir am Milchspülersee, das ist ein See, welcher direkt am Schnee liegt (im Sommer) und somit höchstens 10 ° warm wird.Die Farbe dieses Sees, das tiefe Grün-Blau ist enorm schön, eingebettet in dieser kargen Bergwelt. Auf der Terasse der Leglerhütte haben wir dann noch inen Kaffee genossen, vor dem Abstieg über die Schönau anch Diesbach (wo ich aufgewachsen bin).

gletscher
fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>     www.istockphoto.com

000 001 002 003 004 005 claridenhuette edelweiss enziane geschwister sabina tuerkenbund1 tuerkenbund2

Mit Sabina bin ich auf die Claridenhütte gewandert, welche auf 2453m.ü.M. liegt. Der Aufstieg begonnen im Tierfehd war sehr anstrengend, weil es auf dem schönen Weg direkt mit wenig Kurven nach oben geht. Ich habe am Schluss dermassen geschwitzt, dass ich das Gefühl hatte an Salzmangel zu sterben. Glücklicherweise oben angekommen hat es eine sensationelle selbstgemachte Gerstensuppe gegeben. Beim Rückweg sind wir am Fuss des Tödi (welcher leider von Nebelschwaden verdeckt war),wieder richtung Tierfehd zurückgelaufen. Es hat am Weg eine unglaubliche Fülle an Bergblumen gehabt, einige habe ich noch nie zuvor gesehen. Und auf einer Wiese haben wir sogar eine ganze Menge kleiner Edelweiss gesehen. Wieder im Tal angekommen haben wir noch im Hotel Tödi ein supergutes Glace und etwas zu trinken geniessen können, bei guter Bedienung.

000
fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>     www.istockphoto.com

001 002 003 004 005 006 007 008 009 010 011 012 013 014 015 016 017 018 019 020

Zadar ist eine Stadt and er dalmatinischen Küste Kroatiens. Die Bilderbuchartige Altstadt ist etwas wundervolles. Ich hatte sechs Tage frei bei der Arbeit und nutzte die gelegenheit, zum ersten mal ein E-Ticket übers Internet zu buchen. Weil ich schon früher einmal in Kratien war, in Split und auf der Insel Hvar, wusste ich wie schön diese Gegend ist. Somit habe ich mich für diese kurze Reise entschieden. Ich bin über Zgbreb nach Zadar geflogen.Eine Nacht hab ich in Zagreb geschlafen. Weil ich so früh weitergeflogen bin hatte ich einen A-320 Flieger fast für mich alleine (wir waren zu dritt). Der Anflug war schon prächtig, über diese vielen kleien Inseln. Die gesamte Inselgruppe heisst Kornati und gehört zu einem Nationalpark.In Zadar selber suchte ich als erstes eine Schlafgelegenheit,was nicht allzu einfach war, weil es in der altstadt sogut wie keine Hotels gibt. Und ausserhalb in einem Touristen-Bunker wollte ich nicht bleieben. In einem kleinen Reisebüro wurde mir gesagt, dass man auch bei Privatpersonen unterkommen könne und das zu einem sehr adäquaten Preis. Fünf Minuten nach einem Anruf wurde ich schon abgeholt und konnte für drei Nächte bei einem etwas älteren Paar unterkommen. Der Mann bot mir als Willkommensgruss morgens um zehn schon einen Slibovitza an ,was ich natürlich nicht ablehnen konnte (wegend er Gastfreundschaft). Die nächsten Tage habe ich in Zadar genossen, die hostorischen Bauten der Römer und die vielen Kirchen bewundert. Auch die Menschen der Gegend sind mir sympathisch und das mediterrane Essen ebenfalls. Am Schluss der vier Tage habe ich noch Harald Strohm, einen Religionsphilosophen kennengelernt, mit dem ich sehr spannende und bildende Unterhaltungen führen konnte.Er ist am schreiben eines Buches über den Mithraskult.Der Rückflug nach Zürich mit einer Propellermaschine war einfach grandios. Bei azurblauem Himmel, ohne ein Wölkchen bin ich über die gesamten Alpen geflogen. Und somit konnte ich da sehr schöne Fotos machen. Kroatien ist einen Besuch wert. Vielleicht nicht gerade zur Hochsaison, weil es da vollkommen überlaufen ist.