Beiträge


fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

Wallisellen. Das Wohnhochhaus  ‘Waldhaus NeuGuet’ liegt am rande des Zwicky Areals. Hundert Eigentumswohnungen, welche mittlerweilen alle vermietet wurden befinden sich zwischen dem 4. und 14. Stockwerk. Die Firma Steiner AG hat das Projekt, welches vorab von den Architekten ‘Ramser Schmid Architekten’ geplant wurde, umgesetzt.

Der 65.5 Millionen CHF teure Neubau bietet nebst Eigentumswohungen Platz für ein Hotel und Gastronmiefläche. Realisiert wurde das Gebäude zwischen 2016 und 2019.

Links zum Thema:


fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

Wallisellen. Das Zwicky Areal wurde an der Stelle realisiert, wo früher die Seiden- und Baumwollzwirnerei Zwicky & Co. gestanden hat. In einem Gestaltungsplan (2003) und einem überarbeiteten Gestaltungsplan (2012) wurden sieben Baufelder definiert:

  • Stammhaus der Zwicky & Co. (Baufeld A)
  • Waldhaus NeuGuet (Baufeld B Nord)
  • Halb Schule – halb Geschäftshaus (Baufeld B Süd)
  • Fokus Wallisellen (Baufeld C)
  • Riedgarten (Baufeld D)
  • Zwicky Süd (Baufeld E)
  • Wohnüberbauung Neugut (Baufeld F)

Bis Ende 2019 wurden alle Bauprojekte fertiggestellt und die letzten Wohnungen konnten bezogen werden. Das Zwicky Areal wird auch mit dem Öffentlichen Nahverkehr verbunden. Seit dem 12. Dezember 2010 führt die Strecke der Glattalbahn Nummer 12 durch das Zwicky Areal, mit der Haltestelle ‘Wallisellen Neugut’.

Links zum Thema:


fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

Zürich. Zwischen 2009 und 2011 wurde gleich neben dem Bahnhof Hardbrücke das Bürogebäude ‘Platform’ von den Architekten Gigon / Guyer erbaut. Das neue Gebäude dient Ernst & Young (EY) als neuer Hauptsitz in der Schweiz. Für die Ausführung des Gebäudes zuständig war die Firma HRS.

Links zum Thema:


fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

 

Zürich. Die Siedlung ‘Halden- Friesenbergstrasse’ der Baugenossenschaft Röntgenhof Zürich (GBRZ) wurde 1930 erstellt. Sie wirkt in sich geschlossen und verfügt im grosszügigen Innenhof über viel Grünfläche. Die Wohnungen und Gewerbeflächen sind folgendermassen aufgeteilt:

40 2 Zimmer-Wohnungen
60 3 Zimmer-Wohnungen
12 4 Zimmer-Wohnungen
2      Ladenlokale

Links zum Thema:


fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

Rapperswil. Die politische Gemeinde Rapperswil-Jona ist mit 27’000 Einwohnern die zweitgrösste Stadt des Kantos St.Gallen. Die Siedlungsgeschichte des Gebiets reicht bis 5000 Jahre zurück, Offiziell zum ersten Mal erwöhnt wird Rapperswil zum ersten Mal 1229. Auf den Fotos zu sehen sind die Altstadt Rapperswils, die Gegend um das Kapuzinerkloster, welches 1606 gegründet wurde und für seinen Rosengarten berühmt ist. Sowie Aufnahmen aus dem Inneren der Stadtpfarrkirche St.Johann und dem Bahnhof.

Links zum Thema:


fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

Bern. Neben dem Haupteingang entsteht das neue Hauptgebäude des Inselspitals. Das 63 Meter hohe Gebäude ist nicht ganz so hoch wie das bestehende Bettenhochhaus (67 Meter), dafür weist es fast die doppelte Grundfläche auf. Das neue Haus wird das Schweizer Herz- und Gefässzentrum und verschiedene Fachkliniken beherbergen. Die Bauarbeiten starteten im Juni 2017. Im Sommer 2023 soll es bezugsbereit sein und das Bettenhochhaus ersetzen. Es ist das erste Spitalgebäude dieser Grösse und Komplexität, dass nach Zertifizierung Minergie-P-Eco gebaut wird.

Das Gebäude wird umgesetzt vom Generalplaner Archipel und die Architekten GWJ, ASTOC und  IAAG haben das neue Hauptgebäude geplant.

Links zum Thema: