Beiträge

sammlung r.wiedenmeier

Ansichtskarte der Kantonalen Krankenanstalt in Luzern. Um 1902 wurde das Spital eröffnet und verfügte damals über fünf Gebäude, 220 Betten und 60 Mitarbeitende. Das LUKS (Luzerner Kantonsspital), wie das Krankenhaus mittlerweilen heisst beschäftigt (2019) 7235 Mitarbeitende – weitere Zahlen aus dem Jahre 2019:

  • 656 700 Ambulante Patientenkontakte
  • 43 510 Stationäre Patientinnen/Patienten
  • 3408 Geburten
  • 7235 Mitarbeitende
  • 872 Betten
  • 947,8 Mio. Franken Jahresumsatz
  • Kantonale Krankenanstalt – Gesamtansicht (Phot. E. Synnberg, Luzern)

Links zum Thema:

sammlung r.wiedenmeier

Ansichtskarte von Weggis im Kanton Luzern. Aktuell hat die Gemeinde am Vierwaldstättersee 4’369 Einwohner.

  • Weggis und Pilatus (Charnaux frères & Co., Genève)

Links zum Thema:


sammlung r.wiedenmeier

Ansichtskarte aus Luzern:

  • Promenade am Nationalquai ( E.Goetz, Phot., Luzern)

Links zum Thema:


fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

 

Luzern / Kapellbrücke und Altstadt. Ein Wahrzeichen der Schweiz, die Altstadt von Luzern mit der weltbekannten Kapellbrücke während der Coronavirus Pandemie (COVID-19). Die Kapellbrücke wurde 1365 erbaut und hat eine Länge von 205 Metern. Sie wurde am 18. August 1993 durch einen Brand fast vollständig zerstört. Auch 78 der 111 Bildern in den Giebeln der Brücke, welche die schweizerische Geschichte illustrieren fielen dem Brand zum Opfer.

Üblicherweise besuchen täglich tausende von Touristen aus aller Welt die Brücke und lassen sich vor, auf und neben ihr fotografieren. Während der Coronavirus Pandemie warn nur ein paar Einheimische auf der Brücke unterwegs.

Links zum Thema:


fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

Luzern / Friedhof Hofkirche. Neben der Kirche St. Leodegar, welche zwischen 1633 und 1639 im Stil der Spätrenaissance erbaut wurde befindet sich ein eindrücklicher Friedhof. Mit seiner arkadenartigen Forum und angelegt als Kreuzgarten sticht er deutlich aus der üblichen schweizerischen Friedhofsgestaltung heraus.

Der Friedhof wurde nach dem Brand der alten Kirche zwischen 1638 und 1640 angelegt. Die Hallengräber waren (und sind es teilweise bis heute) dem Klerus und Patriziat vorbehalten. In den Gewölben befinden sich ca. 350 Epitaphien und 400 Grabplatten.

Links zum Thema:


fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

Luzern / Hofkirche St. Leodegar. Eins der Wahrzeichen Luzerns, nebst der Kappelibrücke und dem Löwendenkmal ist die Hofkirche St. Leodegar, von weitem sichtbar anhand der beiden 69 Meter hohen Türme. Die Kirche wurde zwischen 1633 und 1639 im Stil der Spätrenaissance erbaut.

Die Kirche verfügt über verschiedene grosse Altare wobei der Hochaltar in der Mitte der Kirche aus schwarzem Nidwalder Marmor gefertigt ist. Die Hauptorgel geht zurück auf die Jahre 1640-1648 und wurde vom damaligen Orgelbauer Niklaus Geiseler geplant – das Gehäuse der Orgel ist noch im Original erhalten.

Links zum Thema: