Hier wieder einmal ein architektonisches Weltwunder in Almaty!

almaty_pirate_2
fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>     www.istockphoto.com

Auf Kundenwunsch hier zwei Fotos vom Piratenhaus in Almaty und in grösserer Auflösung!

almaty_pirate_1 almaty_pirate_2

7 Kommentare
  1. ZAF
    ZAF sagte:

    Das Pirate-Haus sieht klasse aus! Haben Sie das auch noch mal in größerer Ansicht, Herr Wiedenmeier?
    Und vor allem…wer wohnt darin? Oder ist Pirate so ein Unternehmen wie andere auch, das ausbeutet und von dem den Ausgebeuteten abgerungenen, üppigen Mehrwert lebt?

  2. R.Wiedenmeier
    R.Wiedenmeier sagte:

    @ZAF: Selbstverständlich hab ich das in grösser Auflösung. Auf Kundenwunsch mach ich doch alles! Wer darin wohnt, das ist mir ein Rätsel. Scheint so ein Club für Neureiche zu sein. In Kasachstan herrscht ein spezieller Kapitalismus, Ausbeutung gehört hier gewissermassen zu den Grundrechten :roll:

  3. ZAF
    ZAF sagte:

    Ah, dankeschön, Herr Wiedenmeier!

    Die haben ja sogar Kanonen…ob die im Zweifelsfall scharf schießen? Betritt man das Gebäude eigentlich durch den Schiffsrumpf und die Zugbrücke? Die Türen mit den Säulen links und rechts sehen nicht so aus, als ob die davor wirklich Treppenstufen hätten.

    Seit den Hartz-Gesetzen bzw. der Agenda 2010 herrscht hier in Deutschland aber auch ein speziellerer Kapitalismus, nun muß nämlich jeder, der arbeitslos wurde, jede zumutbare Arbeit annehmen. Im Zweifelsfall kann das auch mal Prostitution sein. Oder man muß für 1 Euro zwangsarbeiten. Wesentlich schlimmer kann’s in Kasachstan eigentlich auch kaum sein…

  4. R.Wiedenmeier
    R.Wiedenmeier sagte:

    @ZAF: Schauen Sie doch mal, Herr ZAF meinen neuen Artikel zur Medeienberichterstattung über die Finanzkrise in nach. Das ist hier nur der Anfang, lange wähnte sich Kasachstan vor der Weltwirtschaftskrise verschont!
    Zur 1Euro Prostitution, was meint denn da die Prävention und Sittenpolizei dazu? Ist das nicht eine Gefährdung eines schon angespannten Marktes?

  5. ZAF
    ZAF sagte:

    Die Zeitungsartikel müssten Sie aber schon ins Deutsche übersetzen, Herr Wiedenmeier. So sind das nur ein paar interessante Zeichen für mich…aber leider völlig unverständlich.

    Prostitution ist in Deutschland nicht mehr sittenwidrig. Die Sittenpolizei wird also gar nichts dazu sagen. So weit ich weiß, wird man derartige Angebote aber auch eher bekommen, wenn man schon mal derartig tätig war. Jedenfalls gab’s mal einen Fall, der publik wurde, da sollte eine Frau weiter nebenberuflich anschaffen gehen, obwohl sie nicht mehr wollte: http://karlweiss.twoday.net/stories/5463845/

  6. R.Wiedenmeier
    R.Wiedenmeier sagte:

    @ZAF: Ich kann zwar Russich sprechen, mit starkem Schweizer Akzent. Aber solche Texte flüssig lesen und dann noch übersetzen, das wird noch lange nicht möglich sein. Darum hab ich ja gebeten, dass mir das Jemand übersetzen kann.

    Vielen Dank für den netten Link :wink:

  7. ZAF
    ZAF sagte:

    Wenn Sie auch ständig und immer im Internet rumlungern, dann kann das mit dem Russischlernen auch nichts werden. *fg*

    Da ich die Sprache des Landes, in dem wo ich leben tue, so einigermaßen beherrschen tue, kann ich allerdings beruhigt weitersurfen tun machen können dürfen sein…:-)

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*