So hat Kasachstan vor dreissig Jahren ausgesehen. In einer Reportage von Jochen Richter und Dirk Sager, die als erstes Deutsches Fernsehteam eine Dreherlaubnis erhalten haben wird Das Leben in diesem Land dokumentiert. Zu sehen sind am Anfang das Regierungsviertel in Almaty, der Grüne Basar und Medeo.

Wie oben zu sehen gab es schon 1981 Autos auf Almatys Strassen. Vermutlich wurde aber die Hauptverkehrsachse der Stadt gezeigt und im Vergleich zum heute zäh fliessenden Verkehr standen damals noch die Bäume im Zentrum, die die Strassen umgeben. Ein Grossteil des Films widmet sich den Wolgadeutschen, die nach Karaganda gesiedelt sind und sich dort ihre dritte Heimat aufgebaut haben.

Die Reportage kann kostenlos unter untenstehendem Link in der ZDF Mediathek angeschaut werden!

“Fast eine Million Deutsche leben in Kasachstan. Sie sind Nachfahren jener Menschen, die ehemals an der Wolga in einer eigenen autonomen Sowjetrepublik lebten. Erstausstrahlung 1981”Zitat zdf.de

Links zum Thema:

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.