Beiträge


fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

Almaty / Kasachstan. Zwischen 2005 und 2008 wurden viele Grossüberbauungen projektiert und zum Teil auch gebaut. Viele dieser Überbauungen richteten sich an die obere Mittelschicht oder an vermögende bis reiche. Ein Grossteil der Überbauungen befindet sich an prädestinierter Lage an der Stadtgrenze Richtung Berge. Da gibt es zumeist weniger Strassenverkehr und auch weniger Smog.

Nach der Finanzkrise 2008, welche den massenhaften Wohnungsbau etwas ausgebremst hat wurden in den letzten Jahren wieder mehrere Grossüberbauungen und ganze Stadtteile (Satellitenstädte) errichtet. Auf den Aufnahmen zu sehen sind die Überbaaungen: Apple Town, Miras Park, Dolina Roz und der Golfclub „Zhailjau“. 

Hier noch ein kurzer Dank an meinen Fahrer Darkhan, welcher mich zu den verschiedenen Gebäuden gefahren hat.

Links zum Thema:


fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

Almaty / Kasachstan. Die Aussicht aus dem obersten Stockwerk einer neuen Wohnüberbauung an der Gagarinastrasse. Die nach dem Astronauten Juri Gagarin benannte Strasse bietet viele Flaniermöglichkeiten, da sie sehr breit gebaut ist und im Innern über eine Fussgängerzonen gesäumt von Pappeln verfügt. Die Gegend um die Gagarin Strasse wurde in den letzten Jahren sehr dicht überbaut, oft auch mit bis zu 20 geschossigen Wohnhochhäusern.

Links zum Thema:


fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

Almaty / Kasachstan. Die Aussicht aus dem obersten Stockwerk des „Hotel Kasachstan“ bietet einen einen guten Blick über das Zentrum der kasachischen Metropole. Das Hotel Kasachstan selbst wurde 1978 erbaut und verfügt über 26 Etagen. Aktuell wird das Hotel saniert. Im obersten 26. Stock befindet sich das Restaurant BarFly welches eine abwechslungsreiche Karte bietet, mit für Kasachstan ganz ordentlichen Preisen. Auf der Stadt abgewandten Seite hat man eine gute Sicht auf den KokTebe, den Hausberg der Stadt Almaty mit seinem riesigen TV Turm.

Links zum Thema:


fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

  

Almaty / Kasachstan. Das Megacenter Almaty wird umgangssprachlich nur „Mega“ genannt. Das Center liegt im Süden Almatys an der Rozybakeev Strasse. Gebaut wurde es zwischen 2004 und 2006. Mittlerweilen gibt es ein zweites Center in Almaty mit einem ähnlichen Angebot. Auch in Nursultan (ehem. Astana) wurde ein Megacenter eröffnet.

Das positivste bei einem Besuch rund um das Shoppingcenter ist das Riesenrad, denn von diesem hat man eine schöne Aussicht auf einen Grossteil der Metropole Almaty. Leider gibt es sonst nicht all zuviel Positives zu berichten, Almaty scheint in den letzen drei bis vier Jahren einem kompletten Shopping Center Wahn verfallen zu sein. Alle paar hundert Meter befindet sich ein neuer Konsumtempel. Einziger Unterschied scheint derjenige zu sein, dass es im Einen Einkaufsparadies einen McDonalds gibt und bei der Konkurrenz einen Burger King. Diese Entwicklung ist gerade in Almaty schade, welches kulturell zwischen Russland, China und den ehemaligen südlichen Sowjetrepubliken liegt. Denn die prägende Vielfalt auch der heterogenen Bevölkerung weicht so einer eher einem einfältigen Konsum-frönen.

Links zum Thema:


fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

Almaty / Kasachstan. Die grosse Wohnsiedlung Shakhristan der Baufirma BAZIS wurde 2009 fertiggestellt. Die Siedlung verfügt über Kindergärten, Fitness-Center, Restaurants usw. Die einzelnen Gebäudekomplexe sind zwischen 13 und 18 Stockwerken hoch. Aus den oberen Etagen hat man eine eindrückliche Aussicht zuerst mal über die Siedlung Shakhristan, anschliessend über einen Teil der Stadt Almaty je nachdem bis in die Berge des Alataus. Interessant ist dass bei Onlinerecherchen ziemlich viele Wohnungen der Überbauung auf Airbnb oder dem kasachischen Pendent (www.krisha.kz) angeboten werden.

Links zum Thema:

DSC_3956

fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

DSC_3941 DSC_3945 DSC_3947 DSC_3948 DSC_3949 DSC_3950 DSC_3951 DSC_3952 DSC_3953 DSC_3956

 

Auf der Strasse Richtung Tschilik und chinesische Grenze gesehen, ein Fleischmarkt mit vielen Ständen, an denen vorwiegend Rindfleisch angeboten wird. In Kasachstan wird sehr viel Fleisch gegessen, dies geht auf das Leben als Nomaden zurück und ist auch ein Zeichen des Wohlstandes. Das Nationalgericht Kasachstans heisst Besh Barmak, was soviel bedeutet wie „Fünf Finger“. Ein grosser Teller mit Rind, Pferde und manchmal auch Lammfleisch wird in die Mitte des Esstisch gestellt und die Hungrigen können sich mit ihren fünf Fingern bedienen.

Heutzutage wird der übermässige Fleischkonsum in Kasachstan zusehends zum Problem. Viele Menschen bewegen sich sehr wenig, vor allem in den Grossstädten und die Anzahl übergewichtiger Menschen nimmt rasch zu. Auch der Salzkonsum pro Kopf ist einer der höchsten der Welt.