DSC_0316-2_450

Heinz Bächler, lebt und arbeitet schon seit vielen Jahrzehnten in Diesbach. Er macht komplexe Batikbilder und hat dabei seine ganz eigene Technik entwickelt. Wie auf den Fotos zu sehen ist beginnt das Ganze mit Bienenwachs aufgetragen auf Seide. Dabei muss Heinz vorsichtig eine dünne Schicht Wachs mit einem modifizierten Lötkolben auftragen, damit diese Stelle anschliessend weiss bleibt.

dsc_0262 dsc_0264 dsc_0278 dsc_0316-2

Wenn die ersten Konturen gezeichnet sind kommt der Stoff ins Farbbad, damit werden alle Regionen des zukünftigen Bildes gefärbt, die nicht mit einer hauchdünnen Wachsschicht bedeckt sind. Anschliessend kommt auf andere Bereiche Wachs, und das Bild kommt wieder ins Farbbad, diesmal mit einer anderen Farbe. Dieser Prozess wiederholt sich bis zu zwanzig Mal! Das Resultat sind schöne Bilder, mit Glarner Berglandschaften, Blumenfeldern oder auch Sujets aus dem Glarner Brauchtum.

bild_01 bild_02 bild_03 bild_04 bild_05 bild_06 bild_07 bild_08

Oben sieht man acht Batik-Bilder von Heinz Bächler. Mir persönlich gefallen am besten die beiden mit dem Tödi-Massiv. Soviel ich weiss sind die Bilder auch verkäuflich oder es können Ansichtskarten mit den Motiven bei Heinz Bächler bestellt werden.

1 Antwort
  1. Kramer Birgitt
    Kramer Birgitt sagte:

    Hallo lieber Herr Bächler!
    Ob Sie sich wohl noch an mich erinnern? Ich bin die Physiotherapeutin in Rubigen bei Bern, die von Ihnen 2 grosse Batikbilder hat, und diese nach wie vor sehr schätzt und liebt. Da meine Patienten in der Praxis immer wieder nach dem Künstler von meinem grossen Batikbild von Oberrieden am Zürichsee fragen, hab ich mich mal im Intrnet „schlau“ gemacht, und mich gerade riesig gefreut, dass ich Sie gefunden habe. Wenn Sie mal wieder eine Ausstellung haben, so lassen Sie es mich noch bitte wissen: Bernstrasse 13 in 3113 Rubigen. Tel.031 721 37 44. In der Hoffnung, dass es Ihnen gut geht, verbleibe ich mit herzlich lieben Grüssen
    Birgitt Kramer

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*