Beiträge


fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

Betschwanden / Kirche. Die Kirche im Glarner Hinterland wird im schweizerischen Kulturgüter-Inventar als Objekt von regionaler Bedeutung verzeichnet. Sie wurde vermutlich schon im 13. Jahrhundert erbaut, erstmals schriftlich erwähnt wird die Kirche 1370 in einem Markenbuch des Bistums Konstanz.

Zwischen 1975 und 1977 wurde die Kirche im Inneren Saniert und gleichzeitig wurden archäologische Ausgrabungen vorgenommen, welche einige Erkenntnisse und Fundstücke, wie Münzen Münzen, Elfenbeinringe, Butzenscheiben, ein Spinnwirtel und ein vollständiges Skelett. Ein Augsburger Heller stammte aus der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts.

Links zum Thema:


fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

Erlenbach / Ensemble. Unweit des Bahnhofs Erlenbach wurden zwischen 2011 und 2014 für die Kirchgemeinde Erlenbach zwei Mehrfamilienhäuser erbaut. Das Büro ‘wild bär heule architekten ag’ war für die Umsetzung verantwortlich. Die beiden Gebäude stechen durch ihre Schlichtheit, die klaren Linien und den braunen Farbton heraus.

2011-2014: Ensemble, Erlenbach
Architekturbüro: wild bär heule architekten ag
Standort: Drusbergstrasse 19, 8703 Erlenbach
Objekt: Zehn Mietwohnungen mit einer Pfarrwohnung
Verfahren: Studienauftrag unter Konkurrenz
Bauherrschaft: Reformierte Kirchengemeinde Erlenbach
Bauleitung: Pfister Partner Baumanagement, Zürich
Landschaftsarchitektur: Kuhn Landschaftsarchitekten, Zürich

Links zum Thema:


fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

 

Bratislava –  Rundfunkgebäude. Das Gebäude des slowakischen Rundfunks fällt einem Besucher der slowakischen Hauptstadt rasch ins Auge. Die umgekehrte Pyramide welche 80 Meter hoch ist wurde von den Architekten:  Štefan Svetko, Štefan ?urkovi? und Barnabáš Kissling realisiert. Das Gebäude wurde erst 1983 fertiggestellt, obschon mit den Planungen dafür bereits 1967 begonnen wurde.

Links zum Thema:

fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

Genova –  Skyline. Das Stadtpanorama mit der Altstadt, dem Hafen und den Wohnsiedlungen am Stadtrand. Der Lift im Jugendstil, mit dem schönen Panoramahäuschen wurde 1910 in Betrieb genommen. Man kann aber auch über eins der steilen Strässchen die Aussichtsplattform erreichen. Beim Rückweg über die engen Gassen sollte man darauf achten, dass man nicht eine allzu Kleine wählt. Sonst kann es passieren, dass man direkt vor dem Eingang zur Hauptstrasse an einem abgeschlossenen Eisentor angelangt – dann muss man einen Grossteil wieder zurückgehen.

Links zum Thema:

 

DSC_2218

fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

DSC_2197 DSC_2202 DSC_2218 DSC_2233 DSC_2234 DSC_2236 DSC_2238

Der Hauptsitz der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich befindet sich ich Basel. Das knapp siebzig Meter hohe Gebäude in der Nähe des Basler Hauptbahnhofs wurde vom Architekten Martin Burckhardt entworfen und zwischen 1972 und 1977 erbaut.

Links zum Thema:

DSC_3192
fotos by r.wiedenmeier fotos kaufen >>

DSC_3265 DSC_3264 DSC_3263 DSC_3261 DSC_3257 DSC_3251 DSC_3243 DSC_3241 DSC_3233 DSC_3216 DSC_3212 DSC_3203 DSC_3201 DSC_3198 DSC_3193 DSC_3192 DSC_3186 DSC_3185 DSC_3184 DSC_3181 DSC_3172 DSC_3171 DSC_3257

Zürich – Das Wohnhochhaus am Rietpark in Schlieren gilt als wohl erstes Wohnhochhaus der Schweiz, welches im Minergie-P-ECO-Standard erstellt wurde. Das Architekturbüro ‘Schwarz Architekten’ hat den Wettbewerb zum Bau des Hochhauses gewonnen.

Links zum Thema: