Weil schon alle darüber berichtet haben, in der Blogsphäre werde ich mich bei deisem Thema auch noch anschliessen. Soviel ich weiss stammt die Idee vom Obwaldener-Blog gegen die Spamflut der SVP mit den eigenen Waffen vorzugehen. In jeden Haushalt der Schweiz ist vor zwei Tagen ein Spamblatt verteilt worden mit dem Text zur Ausschaffungsinitiative. Diese Aktion ist eine Schweinerei, in Bezug auf Inhalt und Art und Weise, wie sie gemacht wurde. Wirklich daneben finde ich aber, dass bei mir im Briefkasten sowas gelandet ist. Denn ich habe zwei Aufkleber mit der Klaren Botschaft (sie stammen von der Stiftung für Konsumentenschutz der Schweiz), dass ich keine Werbung Flugblätter und Tageszeitungen möchte. Die SVP ignoriert dies einfach!

Hier nochmal die Details zum mitmachen. den flyer nicht unterschreiben, zusammenfalzen und kleben oder heften (bostitchen). danach einfach in den nächsten briefkasten der post werfen. der absender ist bereits im flyer integriert. viel spass.

Diese Kampagne wird unterstützt von: “;Stauffer ;Siebensachen ;CVP Luzern ;RainbowNet ;Kreidebleich ;chblog.ch ;humorblog ;Tschäppeler ;Anti-SVP Blog ;ballufeist ;BlogClub ;infamy ;Gonorrea ;wahlen2015 ;swiss metablog ;bengston ;luci ;künzli ;Yodas Blog ;Rahel Imobersteg ;ruff mic ;gebsn ;ana.words ;im augenblick ;think eMeidi ;FeldWG@Home ;pieceoplastic ;wazzup ;Adrian Durtschi ;retangolo ;sackstark ;Gomoli ;blog sans blague ;lupe ;Forum Politik ;Aightgenossen ;Traildevil ;virus.ch ;diskordanz ;leuchtkind ;kultpavillon ;epper

Ich persönlich finde diese Art zu politisieren Menschenverachtend und völlig unpatriotisch. Dies kurz vor dem schweizerischen Nationalfeiertag, der Ja scheinbar auch von der SVP gepachtet wurde.

spam.jpg

Quellenangabe: Das Bild stammt vom Obwaldener-Blog

32 Kommentare
  1. obwaldner blog
    obwaldner blog sagte:

    wir haben zwar niemandem was geklaut :evil: aber das ist ja eigentlich auch völlig irrelevant. hauptsache die post geht ab :razz: oder zurück…

    gruss auch an das hugo-tAëm :wink:

  2. Odi
    Odi sagte:

    Als kurze Info bezüglich politischer Werbung und den “Reklame nicht erwünscht”-Aufklebern:
    Ich weiss, dass es bei uns im Dorf eine Einigung gibt, dass politische Werbung nicht als Reklame gilt. Nun ist diese Info schon relativ alt, evtl. ist das ja auch national geregelt.
    Ich habe eine zeit lang für die SP Broschüren in Briefkästen verteilt und ich wurde diesbezüglich informiert, dass ich die Broschüren in alle Briefkästen einwerfen kann (auch solche mir “Reklame nicht erwünscht”-Kleber).

    Weiss rechtlich jemand etwas darüber?

  3. rafael
    rafael sagte:

    @Odi: Die SVP schreibt dazu auf ihrer Homepage unter Häufig gestellte Fragen – Zitat:”die SVP des Kantons Zürich regelmässig eine ordentliche Dienstleistung der Post (Promopost), die in der offiziellen Werbebroschüre wie folgt umschrieben wird: “Zustellung: Ihre Sendungen werden von Montag bis Freitag innerhalb von zwei Tagen nach Ankunft bei der Zu- stellpoststelle zugestellt. Nicht bedient werden grundsätzlich die Briefkasten mit dem Kleber “Stopp – keine Wer- bung”.
    SVP-Zürich-häufig gestellte Fragen
    Sonst die Frage eventuell der Stiftung für Konsumentenschutz stellen.
    http://www.konsumentenschutz.ch/index.html

  4. Carolus Magnus
    Carolus Magnus sagte:

    Was sich da die SVP leistet ist seit der Rassenhygiene-Gesetze der NSDAP und seit James Schwarzenbach (Überfremdungsinitiative mit Abstimmung am 7.06.1970) nichts Neues. Wenige jedoch wissen, dass die *Schweiz* europaweit das erste Land war (bereits 1970), das den Fremdenhass pflegte und schürte und auf eine bald 40 Jährige Geschichte des Femdenhasses zrückblicken darf.

    James Schwarzenbach war ein “Überzeugungstäter”. Blocher hingegen ein raffinierter politischer Opportunist. Er wurde von der Zürcher Siciety nie richtig anerkannt als einer der Ihrigen. Diese Demütigung liess ihn in die Politik umsatteln (AUNS 1986) mit dem für die Schweiz folgenschweren EWR-Nein, das uns eine Rezession und ein Heer von Arbeitslosen sondergleichen bescherte und in der Swissair-Pleite seinen Höhepunkt fand.

    Mehr dazu hier: http://www.sackgeld.info/info/?p=456

    Gruss
    Carolus Magnus

  5. rafael
    rafael sagte:

    @Carolus Magnus: Musste auf Wikipedia nachschauen, wer denn dieser Herr Schwarzenbach war. Furchterregend. Zum Glück bin ich zu jung, alsdass ich ihn noch hätte polarisieren sehen. Wenn sein Antrag angenommen worden wäre, hätten laut Wikipedia 300’000 Menschen ausgeiesen werden müssen.
    Aber eben, wie wir ja aktuell sehen tendieren wir eben in diese Richtung. Und vielen Dank, Corolus Magnus, dass auch du dich klar positioniest und deine Meinung veröffentlichst.
    In meinem Umfeld höre ich diese Ausländerfeindlichkeit selten bis nicht und doch sie müssen überall unter uns sein und auf diese Angstmachertirade der SVP einsteigen.

  6. Fäbu
    Fäbu sagte:

    Was habt ihr eigentlich davon wenn ihr die kriminellen Ausländer in der Schweiz behalten wollt??? Ich habe nichts gegen eine Schweiz die sicherer werden soll, darum werde ich den Bogen auch zurück schicken und zwar ausgefüllt!

  7. Dominik
    Dominik sagte:

    @Fabu:
    Das heisst, Du schaffst kriminelle Schweizer auch aus? Wäre nur konsequent!
    Ich selber bin dafür, dass man Kriminell GRUNDSÄTZLICH härter anpackt, auch Jugendliche. Die SVP hätte ja am liebsten alle Ausländer draussen, nicht nur die Kriminellen!

  8. Fäbu
    Fäbu sagte:

    @Dominik
    Ich selber schaffe kriminelle Ausländer nicht aus – ich befürworte es nur :-)
    Aber ich bin auch der Meinung, dass man strenger mit Kriminellen (nicht nur mit den Ausländischen) umgehen sollte.

  9. rafael
    rafael sagte:

    @Fäbu: Nirgends auf der Welt ist es total sicher! Sicherheit geht auf Kosten der Freiheit! Mehr Polizei, mehr Überwachung fördert schlussendlich nur kriminelle Energeie und verlagert diese. Beim aktuellen Thema ist es eine Schande, wie sich die SVP gegenüber ihren Mitmenschen verhält! Das Thema ist keneswegs die “Krminellen” Ausländer, sondern es geht darum einen Sündenbock für das Hauptpolitikum der SVP die “Überfremdung” zu finden. Ohne Ausländerinnen würde unser Gsundheitswesen in spätestens fünfzehn Minuten kollabieren, die Wirtschaft würde stillstehen und es fehlten jede Menge Kulturelle und Interkulturelle Begegnungsfelder.
    Die SVP betreibt negative und misstrauensfördernde Politik!

  10. Tommy Frey
    Tommy Frey sagte:

    Hallo
    Nur zur Info: Politische Werbung (Flyer, Initiativbögen, usw) gellten _nicht_ als kommerzielle Werbung und werden deshalb von der Post auch in alle Briefkästen verteilt (selbst mit “Keine Werbung” Aufkleber).
    Grüsse
    Tommy

  11. Marc
    Marc sagte:

    Jetzt hört doch mit dem sozialen getue auf. Ich finde, das ist das erste Mal dass so ein politisches Flugblatt im Briefkasten genau das trifft wie es ist. Sind wir doch mal ehrlich, wer Zeitung liest oder Nachrichten shcaut kommt um die -ic’s und “üz” nicht mehr herum welche irgendwo wieder randaliert oder überfallen haben. Wenn dieses Pack (es lässt sich nicht anders beschreiben) auch noch ihre ganze Sippe mit in die Schweiz bringt, dann sollen sie auch geschlossen wieder ausgewiesen und ggf. ausgebürgert werden. Der Spruch “Das Boot ist voll” ist bald wieder aktuell und welcher gebürtige Schweizer wie Meier, Müller, Huber usw. will schon zwischen Moscheen und Kebap Ständen leben?

    Ihr sog. Sozialen, baut doch in einem arabischen Land mal eine christliche Kirche oder versucht Eure Frauen unbedeckt einkaufen gehen zu lassen. Wollt Ihr die wirklich alle hier? Wir leben selbst neben einem Asylantenheim seit ein paar Monaten. Wer diese Leute in der Schweiz haben will soll die Familien bei sich zuhause aufnehmen.

    Aus diesen und anderen Gründen:”JA zur Ausschaffungsinitiative”!

  12. Setz
    Setz sagte:

    Wiedenmeier, benutz mal Dein linkes Gehirn. Was würden die Türken oder Albaner wohl mit Dir tun, wenn Du in ihrem Land Scheisse baust?

    Andere Gründe: Die Schweiz gehört uns Schweizern. Nichts gegen das ganze Multi-Kulti-Ding, ich liebe die Vielfalt der Kulturen in der Schweiz und möchte das nicht hergeben. Wer sich aber nicht benehmen kann soll gehen.

  13. rafael
    rafael sagte:

    @Setz: Ich fasse deine formulierung im ersten Abschnitt als wenig konstruktiv auf! Und es geht mir nicht um Albanien, auch nicht um die Türkei. Ich spreche nicht über Länder und Urteile nicht, wo ich nicht gewesen bin!
    Das Problem hier sind nicht die delinquenten Ausländer! Das ist eine Minderheit im Promillebereich und steht den schweizer Delinquenten in nichts nach.
    Das Problem ist das Benutzen der Sündenböcke jeder Art, was die SVP macht.
    Danke für den zweiten Abschnitt, der ist konstruktiver. Ich bin soweit auch deiner Mienung, dass AusländerInnen, die Delinquent waren und ein ordentliches Verfahren gegen sie läuft ausgewiesen werden können, falls mit dem Herkunftsland solche Abkommen bestehen.
    Ich bin gegen Sippenhaftung und gegen eine Verschärfung der aktuellen Gesetzesgebung, denn die von der SVP geforderte verstösst ganz klar gegen das internationale Völkerrecht!!!

  14. schtoege
    schtoege sagte:

    @rafael: Ich weiss nicht wo lebst, aber Du kannst den Tatsachen nicht in die Augen sehen. Den Ausländer die arbeiten und die sich hier in der Schweiz verhalten wie sie sollten, den passiert auch gar nichts! Die können hier in Frieden weiterleben! Es sagt auch niemand es geht nicht ohne Ausländer. Ich weiss nicht warum die Schweiz kriminelle Ausländer noch “horten” soll!

  15. rafael
    rafael sagte:

    @schtoege : Es geht um ein generelles Thema der Rechtsparteien in der Schweiz und nicht um individuelle Fälle.
    Auf deine erste Frage: Ich lebe in Zürich.

  16. LinksZwoDreiVier
    LinksZwoDreiVier sagte:

    Oh, man! Und die Schweizer dürfen nicht mehr in der Schweiz sein?! Oder was? :shock: :shock: :shock:

  17. Odyssee-w
    Odyssee-w sagte:

    Na Leut’s! Danke für die tollen SVP-Ausschaffungsplakate. Wir haben sie alle schön gross ausgedruckt und in der Stadt verteilt an Wänden und Fassaden. War wirklich sehr schön und beruhigend. :-) Weiter so..

  18. HUNDEPOPEL
    HUNDEPOPEL sagte:

    Die Verfasser besagter Initiative sind getrieben von der Sorge um die Jugend der Schweiz. Diskutiert bitte alle noch mal in Euren Gremien darüber, mit heißem Herzen und leidenschaftlich !

    Tut es Euren Urvätern nach, den Genossen des Roten Oktober !

    Stimmt ab ! Denn dies ist Prinzip menschlichen Miteinanders.

    Euer Urteil, egal wie es ausfallen mag, wird gesellschaftlich akzeptiert und geachtet !

    Gruß und Vorwärts !

  19. MArkus
    MArkus sagte:

    SVP 4-ever
    SVP send die einzige wo Ahnig vum Läbe händ alli kriminelli Usländer seled hei !!!!

    BLocher mach wiiter so du bisch oisi Rettig

  20. Özgül
    Özgül sagte:

    Na toll, ein Blog für bildungsfremde linke Faschisten und erlebnisorientierte Wohlstandsrebellen die der Gegenseite Faschismus vorwerfen.

    Euer sozialistisches, multi-kulti Planwirtschaftsgelabber ist so ermüdend wie der inhaltslose und populistische Unsinn der SVP.

    Eure linken Ideale müssen sich in Sachen Intoleranz und Einseitigkeit vor den Rechten nicht verstecken.

  21. Carolus Magnus
    Carolus Magnus sagte:

    3. August 2007

    Was sich da die SVP leistet ist seit der Rassenhygiene-Gesetze der NSDAP und seit James Schwarzenbach (Überfremdungsinitiative mit Abstimmung am 7.06.1970) nichts Neues. Wenige jedoch wissen, dass die *Schweiz* europaweit das erste Land war (bereits 1970), das den Fremdenhass pflegte und schürte und auf eine bald 40 Jährige Geschichte des Femdenhasses zrückblicken darf.

    James Schwarzenbach war ein “Überzeugungstäter”. Blocher hingegen ein raffinierter politischer Opportunist. Er wurde von der Zürcher Society nie richtig anerkannt als einer der Ihrigen. Diese Demütigung liess ihn in die Politik umsatteln (AUNS 1986) mit dem für die Schweiz folgenschweren EWR-Nein, das uns eine Rezession und ein Heer von Arbeitslosen sondergleichen bescherte und in der Swissair-Pleite seinen Höhepunkt fand.

    Linkkorrektur
    Mehr dazu hier: http://www.sackstark.info/info/?p=456

    Gruß
    Carolus Magnus

  22. Carolus Magnus
    Carolus Magnus sagte:

    3. August 2007

    Was sich da die SVP leistet ist seit der Rassenhygiene-Gesetze der NSDAP und seit James Schwarzenbach (Überfremdungsinitiative mit Abstimmung am 7.06.1970) nichts Neues. Wenige jedoch wissen, dass die *Schweiz* europaweit das erste Land war (bereits 1970), das den Fremdenhass pflegte und schürte und auf eine bald 40 Jährige Geschichte des Femdenhasses zrückblicken darf.

    James Schwarzenbach war ein “Überzeugungstäter”. Blocher hingegen ein raffinierter politischer Opportunist. Er wurde von der Zürcher Society nie richtig anerkannt als einer der Ihrigen. Diese Demütigung liess ihn in die Politik umsatteln (AUNS 1986) mit dem für die Schweiz folgenschweren EWR-Nein, das uns eine Rezession und ein Heer von Arbeitslosen sondergleichen bescherte und in der Swissair-Pleite seinen Höhepunkt fand.

    Linkkorrektur
    Mehr dazu hier: http://www.sackstark.info/?p=456

    Gruß
    Carolus Magnus

  23. SVP 4-ever
    SVP 4-ever sagte:

    Alle die Krimminelle Ausländer nicht ausschaffen wollen, sollen mal einen bei sich aufnehem, oder ein paar im eigenen Quartier wohnen lassen. Die Meinung dieser Personen wird sich schnell ändern!!!
    SVP 4-ever
    SVP 4-ever
    SVP 4-ever
    SVP 4-ever

    SP ausschaffen

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.